Wissenschaftskommunikation

Die Freie Universität Berlin engagiert sich regional, bundesweit und international für den Dialog mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.
Die Freie Universität Berlin engagiert sich regional, bundesweit und international für den Dialog mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Bildquelle: Peter Himsel

Als Teil des europäischen Wissenschaftsbetriebes sind Hochschulen aufgefordert, Wissenschaft und Forschung einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Dies dient dem Wissenstransfer, ermöglicht die öffentliche Diskussion, sichert die Transparenz, thematisiert aktuelle Forschung und ihre Anwendbarkeit und macht die Qualität von Ergebnissen sichtbar.

Die Freie Universität Berlin engagiert sich regional, bundesweit und international für den Dialog mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik. Sie gibt der Öffentlichkeit auf vielfältige Weise Gelegenheit, am Campusleben teilzuhaben und neue Forschungsergebnisse kennenzulernen.

Zu den damit verbundenen Aufgaben gehören Wissenschaftspräsentationen aller Art, bei denen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler außerhalb der universitären Lehrpläne für ein allgemeines Publikum engagieren oder Ergebnisse für die Öffentlichkeit dargestellt werden. Die Abteilung Forschung der Freien Universität Berlin unterstützt das „public understanding of science and humanities“ mit professionellen Kommunikationsangeboten und erleichtert durch ihren Service dem wissenschaftlichen Personal der Freien Universität Berlin die Beteiligung an entsprechenden Projekten.

Dazu gehören regelmäßige Ereignisse, wie die Lange Nacht der Wissenschaften oder die KinderUni. Zielgruppen sind die breite Öffentlichkeit, kulturaffines Publikum ebenso wie bildungsferne Schichten, junges Publikum, zukünftige Studierende und ältere Interessierte, aber auch potentielle Entscheider bei Politik und Sponsoren.

Der Arbeitsbereich ist in der Abteilung Forschung verortet. Hier sind die organisatorischen Kompetenzen für Kooperationsprojekte zwischen wissenschaftlichen Institutionen vorhanden und das Know How über einzelne Forschungsprojekte und deren Fortgang.

Letzte Aktualisierung: 16.07.2014

Wissenschaft für die Öffentlichkeit