Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Einsatz für die Familie

Ratgeberin, Geschichtenerzähler oder Spielkameradin – das Familienbüro der Freien Universität sucht ehrenamtliche Unterstützung für Beschäftigte mit Familie

29.01.2015

Familie ist, wo wo langfristig soziale Verantwortung wahrgenommen wird. Das Familienbüro sucht für die Unterstützung von Familien ehrenamtlich Engagierte.
Familie ist, wo wo langfristig soziale Verantwortung wahrgenommen wird. Das Familienbüro sucht für die Unterstützung von Familien ehrenamtlich Engagierte. Bildquelle: Fotolia
Sabrina Kusch, Leiterin des Familienbüros, wünscht sich ehrenamtliches Engagement.
Sabrina Kusch, Leiterin des Familienbüros, wünscht sich ehrenamtliches Engagement. Bildquelle: DRS / Freie Universität Berlin

So vielfältig modernes Familienleben ist, so vielfältig sind die damit verbundenen Freuden und Sorgen: Wer als Universitätsangehöriger neben Beruf oder Studium auch Kinder großzieht, wer Angehörige pflegt oder wer in besonderen Lebenssituationen viel Kraft braucht, kann die Unterstützung des Familienbüros der Freien Universität und dessen umfangreiches Beratungsangebot in Anspruch nehmen. Nun bittet das Familienbüro um Unterstützung und sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, die Familien in belastenden Situationen zur Seite stehen möchten.

„Für die vielen verschiedenen familiären Lebensbedingungen und Bedürfnisse gibt es keine Einheitslösungen“, sagt Sabrina Kusch, Leiterin des Familienbüros. Deshalb gibt es auch für das Ehrenamt im Familienbüro keine vorgegeben Strukturen. Vielmehr könne die Tätigkeit individuell auf die Erfahrung der Ehrenamtlichen zugeschnitten werden – um so den persönlichen Erfahrungsschatz ehrenamtlicher Mitarbeiter sinnvoll zu nutzen. „Jeder, der etwas zur Unterstützung von Familien beitragen möchte, ist willkommen“, sagt Sabrina Kusch.

Familie ist, wo langfristig soziale Verantwortung wahrgenommen wird

Für die Freie Universität ist Familie überall dort, wo langfristig soziale Verantwortung wahrgenommen wird. Seit 2007 ist die Hochschule als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Das Familienbüro ist die zentrale Anlaufstelle für alle Beschäftigten und Studierenden, die Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Familie oder Beruf und Familie haben. Das Beratungsangebot des Familienbüros, Veranstaltungen und Kooperationen sollen auch weiter in den Händen der festen Mitarbeiter bleiben. „Die Ehrenamts-Initiative soll eine Ergänzung sein, aber kein Ersatz für unser bestehendes Angebot“, betont Kusch.

Viele Möglichkeiten zur Unterstützung

Wie umfangreich das ehrenamtliche Engagement ausfällt, wird individuell entschieden. Wöchentliche Oma- oder Opa-Tage, Hausaufgabenhilfe, gemeinsame Ausflüge in den Botanischen Garten oder ins Museum, Ferienbetreuung oder gemeinsames Kuchenbacken – das alles wären denkbare Möglichkeiten. In der Kita des Studentenwerks in Dahlem sind Lesepaten genau so herzlich willkommen wie in den Kooperations-Kitas der Freien Universität. Das Ehrenamts-Engagement soll sich aber nicht nur auf Familien mit Kindern beschränken.

„Das Wichtigste: Zeit und Interesse am Thema Familie"

Auch ein Angebot zur Beratung zum Thema Pflege ist geplant. Bereits in der Angehörigenpflege Erfahrene könnten sich hier mit Universitätsbeschäftigten austauschen, die sich plötzlich oder in absehbarer Zeit mit einer Pflege-Situationen konfrontiert sehen. „Von dem Erfahrungsschatz der ehrenamtlichen Mitarbeiter könnten Universitätsangehörige auch durch eine ‚virtuelle Beratung‘ in Form eines Blog oder eines Austauschs per E-Mail profitieren“, sagt Sabrina Kusch. Auch als „best-practice“-Beispiele könnten Ehrenamtliche ihre eigenen Erfahrungen bezüglich der Vereinbarkeit von Studium, wissenschaftlicher Karriere, Beruf und Familie weitergeben: „Grundsätzlich sollte ein ehrenamtlicher Mitarbeiter ein wenig Zeit, aber vor allem Interesse am Thema Familie mitbringen.“

Weitere Informationen

Gesucht werden: Ehrenamtliche, die Familien unterstützen möchten

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, möge sich direkt an das Familienbüro der Freien Universität wenden:

Telefon: 030 / 838-51137, E-Mail: familienbuero@fu.berlin.de

Im ersten Teil der Ehrenamts-Serie sprach campus.leben mit Regina Adolphs, Leiterin der Personalabteilung der Freien Universität, über das Ehrenamt als „kollegiale Hilfe“. Um Kurse für ehrenamtliche Lese- und Lernpaten am Weiterbildungszentrum ging es im zweiten Teil der Serie. Im nächsten Teil stellt campus.leben „Multitude e.V.“ vor, ein Verein, bei dem Ehrenamtliche Deutschunterricht in Berliner Flüchtlingsheimen organisieren.