Bildstreifen Campus.Leben

Vom (fehlenden) Sommer, von Märchen und Mahren

Nach dem Vortrag über Mär und Mahr ließ sich der Sommer doch noch erahnen.

Der Literaturwissenschaftler Martin von Koppenfels hielt beim Peter-Szondi-Sommerfest den Gastvortrag: zu Angst und Trauer in Träumen und Erzählungen

29.07.2015 | Lesen Sie weiter
Bei ihren Feldforschungen begleiten Sozial- und Kulturanthropologen Menschen über eine längere Zeit in ihrem Alltag.

Das Fremde liegt näher als gedacht

Das Institut für Ethnologie heißt jetzt Institut für Sozial- und Kulturanthropologie / Ein Gespräch mit Professor Hansjörg Dilger

28.07.2015 | Lesen Sie weiter
Nach einem längeren Aufenthalt in der Metropole Istanbul zeigt sich die Türkei Sven Wang und Niklas Gerhards (im Bild) wieder von ihrer ländlichen Seite.

Von ehrgeizigen Zielen und polnischen Großmüttern

In den vergangenen sechs Wochen radelten die Studenten Niklas Gerhards und Sven Wang auf ihrer Benefiz-Tour quer durch Europa von der Türkei bis nach Polen

25.07.2015 | Lesen Sie weiter
Der Atompilz über der japanischen Stadt Nagasaki am 9. August 1945 von einem Außenbezirk aus gesehen.

„Das einzige Land, das jemals die Atombombe erlebt hat“

Japanologin Stefanie Schäfer über die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945, die die japanische Politik und Gesellschaft bis heute prägen

24.07.2015 | Lesen Sie weiter
Es werden immer mehr: Deutschlandstipendiaten der Freien Universität mit ihren Förderern. Das Foto wurde beim Ernst-Reuter-Tag 2014 aufgenommen.

Berliner Wirtschaft stiftet 15 MINT-Deutschlandstipendien

Bis 31. Juli können sich Studierende der Freien Universität aus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik bewerben

24.07.2015 | Lesen Sie weiter
Selfie dreier DAAD-Stipendiatinnen vor dem Henry-Ford-Bau der Freien Universität.

Austausch des Wissens

500 DAAD-Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus 87 Ländern trafen sich an der Freien Universität

23.07.2015 | Lesen Sie weiter
Baobabs, Afrikanische Affenbrotbäume wie dieser in Malawi, können bis zu 2000 Jahre alt werden und bergen deshalb wichtige Daten für die Klimaforschung.

Große Zeugen des Klimawandels

Was uns Affenbrotbäume über das Erdklima verraten, erforscht der Paläobiologe Frank Riedel mit seinem Team

22.07.2015 | Lesen Sie weiter
Welche Entwicklungstendenzen lassen sich in den Geistes- und den Naturwissenschaften feststellen? Welche Gemeinsamkeiten und welche Unterschiede dabei zu verzeichnen sind, wird beim Workshop am Dahlem Humanities Center diskutiert.

Kulturellen Dynamiken auf der Spur

Öffentlicher Workshop zu kulturellen Entwicklungstendenzen in den Geistes- und Naturwissenschaften – Teilnahme heute und morgen ohne Anmeldung möglich

21.07.2015 | Lesen Sie weiter
Warum Heilpflanzen wie Arnika vom Aussterben bedroht sind, und was dagegen getan werden kann, erfahren Besucher in der Galerieausstellung des Botanischen Gartens.

Die letzten ihrer Art

Ausstellung über bedrohte Wildpflanzen im Botanischen Garten

20.07.2015 | Lesen Sie weiter
Gastwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus 70 Ländern waren zum Festempfang ins Harnack Haus eingeladen.

In sechs Tagen um die Welt

Eine Woche lang standen an der Freien Universität im Rahmen der ersten International Week Austauschprogramme und internationale Kooperationen im Mittelpunkt

16.07.2015 | Lesen Sie weiter
Die Pfade und Gewächshäuser, wie hier das Mittelmeerhaus, werden in der Botanischen Nacht aufwendig illuminiert.

Lustwandeln und Lernen beim Sommerfest im Botanischen Garten

An diesem Sonnabend, 18. Juli, von 17 bis 2 Uhr, findet die 7. „Botanische Nacht“ statt

16.07.2015 | Lesen Sie weiter
Wie verändert sich Sprache im Laufe des Lebens und wie zwischen verschiedenen Generationen? Annette Gestenberg hat hierzu in Frankreich geforscht.

Reden lassen

Annette Gerstenberg, Professorin für Französische und Italienische Sprachwissenschaft, untersucht die Sprache im höheren Lebensalter

15.07.2015 | Lesen Sie weiter
Wasserknappheit, wie hier in der Wüste Negev in Israel, ist eines der zentralen Probleme im Nahen Osten. Eine gerechte Ressourcenverteilung könnte zum Frieden in der Region beitragen, sagt Avi Gottlieb.

Weil der Klimawandel alle angeht

Über klimapolitische Projekte könnte der Frieden im Nahen Osten gesichert werden, sagt Avi Gottlieb / Gesprächsrunde am 15. Juli an der Freien Universität

13.07.2015 | Lesen Sie weiter
Weitere Artikel finden Sie in den Rubriken CAMPUS, FORSCHEN, LERNEN & LEHREN, VORGESTELLT