Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Gut ankommen in Dahlem

Neues Studierenden-Service-Center bietet Rat und Unterstützung bei allen Fragen rund ums Studium

01.10.2014

Architekt Hugo Braun erklärt die Besonderheiten des gestern eröffneten Studierenden-Service-Centers: Es ist barrierefrei, energiesparsam und passt sich architektonisch in die Nachbarschaft ein.
Architekt Hugo Braun erklärt die Besonderheiten des gestern eröffneten Studierenden-Service-Centers: Es ist barrierefrei, energiesparsam und passt sich architektonisch in die Nachbarschaft ein. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Der Warteraum im neuen Studierenden-Service-Center.
Der Warteraum im neuen Studierenden-Service-Center. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Am neuen Arbeitsplatz: Siegfried Engl, Leiter der Beratungseinheit „Info-Service Studium“, und Gesa Heym-Halayqa, Hochschulkoordinatorin für das europäische Austauschprogramm Erasmus.
Am neuen Arbeitsplatz: Siegfried Engl, Leiter der Beratungseinheit „Info-Service Studium“, und Gesa Heym-Halayqa, Hochschulkoordinatorin für das europäische Austauschprogramm Erasmus. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Hans-Werner Rückert (l.) leitet die Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung, Günter Schepker ist Leiter des Referats Internationale Studierendenmobilität – Welcome Services der Freien Universität.
Hans-Werner Rückert (l.) leitet die Zentraleinrichtung Studienberatung und Psychologische Beratung, Günter Schepker ist Leiter des Referats Internationale Studierendenmobilität – Welcome Services der Freien Universität. Bildquelle: Bernd Wannenmacher

„Als zentrale Beratungsstelle wollen wir den Studierenden die Wege zeigen“, sagt Siegfried Engl, Leiter der Beratungseinheit „Info-Service Studium“ über das neue Studierenden-Service-Center der Freien Universität. Zu Fuß nur eine Minute vom U-Bahnhof Dahlem-Dorf entfernt, finden die rund 28 500 Studierenden der Hochschule, darunter etwa 3500 Studienanfänger, mit dem beginnenden Wintersemester vielfältige Beratungsangebote unter einem Dach. Alle Fragen rund ums Studium, Planung und Ablauf bis zu Auslandsaufenthalten und Studienabschluss: In allen Phasen ihrer Universitätszeit erhalten Studierende Informationen und Beratung – und auch Studieninteressierte können sich hier über Fächerwahl, Bewerbung und Einschreibung beraten lassen.

Im Prinzip wäre es möglich, alle Infos auf der umfangreichen Homepage der Universität zu finden und sich online zu bewerben und einzuschreiben. „Eine Präsenzberatung bleibt aber unbedingt notwendig“, sagt Siegfried Engl, der selbst an der Verbesserung des Angebots im Internet mitgewirkt hat. So hat er das Format der Online-Studienfachwahl-Assistenten mitentwickelt, mit deren Hilfe Studierende herausfinden können, welches Studienfach für sie geeignet ist. „Diese Online-Tools dienen der Orientierung. Online-Angebote können aber eine Beratung durch kompetente Ansprechpartner nicht ersetzen“, betont Engl. „Da ist es ein riesiges Plus, dass die Studierenden nun alle wichtigen Beratungseinheiten an einem Ort vorfinden.“

Persönlicher Kontakt bleibt wichtig

Wie wichtig die persönliche Beratung für junge internationale Studierende an der Freien Universität ist, weiß Gesa Heym-Halayqa aus ihrer täglichen Arbeit. „Wer als Austauschstudierender nur ein oder zwei Semester an der Freien Universität ist, braucht alle wichtigen Informationen gebündelt aus einer Hand“, sagt die Hochschulkoordinatorin für das europäische Austauschprogramm Erasmus. Für ausländische Erasmus-Studierende ist die Freie Universität die beliebteste Hochschule in ganz Deutschland – mehr als 1000 kamen im vergangenen Wintersemester.

Doch auch für Studierende, die von der Freien Universität aus einen Studienaufenthalt im Ausland antreten wollen, ist das Geflecht der Förderangebote nicht immer ganz leicht zu durchblicken – hier hilft das Team der  „Internationalen Studierendenmobilität", für jeden das passende Programm zu finden.

Aus drei mach eins: zentrale Infrastruktur

Gesa Heym-Halayqa und Siegfried Engl waren in Bezug auf die Service-Einheiten die Baubeauftragten für das neue Gebäude. Es war Einfallsreichtum dabei gefragt, angesichts der überschaubaren Größe des Grundstücks und der begrenzten finanziellen Mittel eine passende architektonische Gestaltung zu finden. So bietet das neue Gebäude zwar nicht mehr Platz als die drei Villen, in denen die Stellen bisher separat untergebracht waren. Es verfügt jedoch über eine moderne, zentrale und ansprechende Infrastruktur.

„Wir haben das Größtmögliche an Nutzfläche herausgeholt und eine wirtschaftliche Lösung gefunden“, sagt Hugo Braun, Architekt des barrierefrei zugänglichen Gebäudes. Außerdem sei es gelungen, die Anforderungen der Energiesparverordnung um mehr als 30 Prozent zu unterschreiten. Das Haus passt sich in Höhe und Fassade der Dahlemer Villengegend an: Von außen mit Klinker versehen, steigt es im zurückgesetzten Teil von zwei auf drei Geschosse an. Im lichten Eingangsbereich mit offener Galerie erwarten die Besucher an einem langen Counter bis zu sechs Mitarbeiter des Info-Service Studium. Statt anzustehen, erhalten die Studierende nach einem ersten klärenden Gespräch Wartenummern und können einstweilen in der Infothek stöbern.

Einzelsprechstunden bei besonderem Beratungsbedarf

Die meisten Anliegen der Studierenden können die Service-Mitarbeiter am Counter direkt klären. Bei speziellen Fragen werden für die Studierenden Termine bei Fachberatern vereinbart. Die Studienberatung hilft etwa bei Problemen vor und während des Studiums, zum Beispiel bei Schwierigkeiten, die aufgrund einer falschen Fächerwahl entstehen.

Wenn Studierende mit Schreibblockaden oder Lernproblemen, Rede- oder Prüfungsangst zu kämpfen haben, notorisch aufschieben oder sich überfordert fühlen, können sie die psychologische Beratung der Universität aufsuchen. Die speziell geschulten Psychologen unterliegen der Schweigepflicht.

Stundenweise vor Ort sind zudem externe mobile Beratungseinheiten, etwa die BAföG-Beratung des Studentenwerks. In zwei Seminarräumen finden regelmäßig Informationsveranstaltungen statt, zum Beispiel Informationsveranstaltungen zu den Austauschprogrammen, etwa dem Direktaustauschprogramm, über das die Studierenden unter anderem in den USA, in China oder Lateinamerika ein Auslandssemester verbringen können.

Auch hier angeboten wird die Reihe „Uni im Gespräch“, in der Schülerinnen und Schüler über das Studienangebot an der Freien Universität informiert werden. Bei Studieninteressierten sind Betriebswirtschaftslehre, Psychologie, Jura, Politikwissenschaft und Pharmazie seit Jahren sehr gefragte Fächer. In diesem Wintersemester kam mit mehr als 29 000 Online-Bewerbungen ein Vielfaches an Nachfrage auf die rund 3500 Studienplätze.

Gute Beratung von Anfang an

Eine gute Beratung ist entscheidend für die richtige Fächerwahl und den Studienerfolg. Info-Service-Leiter Siegfried Engl rechnet auch in Zukunft mit 100 000 Besuchern im Studierenden-Service-Center pro Jahr, die nun mit allen Anliegen eine einzige Adresse aufsuchen; hinzu kämen 150 000 Anfragen per Telefon und E-Mail. Die neue Anlaufstelle für Studierende ist Teil des Plans der Freien Universität Berlin, den Campus näher zusammenrücken zu lassen, um weite Wege zu vermeiden. Vom U-Bahnhof Dahlem-Dorf zur zentralen Anlaufstelle für die Studierenden ist es jedenfalls nur ein Katzensprung.

Weitere Informationen

Das Studierenden-Service-Center

Das Studierenden-Service-Center in der Iltisstraße 4 liegt am U-Bahnhof Dahlem-Dorf (U3), Telefon: 030 / 838-70000, E-Mail: info-service@fu-berlin.de

Sprechzeiten sind montags bis donnerstags von 9.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr. Zur gleichen Zeit ist der Info-Counter Mensa II in der Otto-von-Simson-Straße 26 geöffnet. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Alle Anliegen werden zunächst vom Info-Service Studium bearbeitet. Wenn nötig, werden Termine mit speziellen Ansprechpartnern vereinbart.

  • Die offene Sprechstunde der Studienberatung findet montags, mittwochs und freitags von 9.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr statt. Bei der offenen Sprechstunde werden Wartenummern vergeben.
  • Die offene Sprechstunde zum Auslandsstudium findet dienstags und donnerstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr statt.
  • Die offene Sprechstunde zu den Themen Bewerbung und Zulassung wird dienstags von 9.30 bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14.00 bis 17.00 Uhr angeboten.
  • Wer eine psychologische Beratung aufsuchen möchte, wird gebeten, direkt einen Termin zu vereinbaren, Telefon: 030 / 838-52247, E-Mail: psychologische-beratung@fu-berlin.de.
  • www.fu-berlin.de/ssc