Springe direkt zu Inhalt

Vortrag von Dr. Günther Schucher (GIGA) am ZDS

Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Huang Liaoyu, den Direktor des ZDS, und Herrn Alexander Birle, den Projektleiter des Koordinierungs- und Informationszentrums Beijing derHanns-Seidel-Stiftung.

Begrüßung durch Herrn Prof. Dr. Huang Liaoyu, den Direktor des ZDS, und Herrn Alexander Birle, den Projektleiter des Koordinierungs- und Informationszentrums Beijing derHanns-Seidel-Stiftung.
Bildquelle: ZDS Peking

Dr. Günther Schucher während seines Vortrags.

Dr. Günther Schucher während seines Vortrags.
Bildquelle: ZDS Peking

Eine Frage aus dem Publikum.

Eine Frage aus dem Publikum.
Bildquelle: ZDS Peking

Neben anderen ZDS-Mitgliedern ist auch Frau Prof. Dr. Lian Yuru im Publikum und macht sich Notizen.

Neben anderen ZDS-Mitgliedern ist auch Frau Prof. Dr. Lian Yuru im Publikum und macht sich Notizen.
Bildquelle: ZDS Peking

"Das Streben nach der Mitte. Mittelschichten und Ungleichheit in Deutschland und China", so lautete der Titel eines Vortrags, den Herr Dr. Günther Schucher vom GIGA (Leibniz-Institut für Globale und Regionale Studien) Hamburg am 17. November 2016 am ZDS Peking hielt. Aufhänger waren die in Deutschland und China seit Alters her vorhandene Vorstellung einer "goldenen Mitte" und die vielfältigen Erwartungen, die sich damit verbinden: sozialer Aufstieg, Ausgleich, Modernisierung, Wohlstand etc. Dr. Schucher ging auf die Problematik der Definition ein. Auf dieser Grundlage zeigte er einige Größenberechnungen und Trends für Deutschland (Schrumpfen, Auf- und Abstiegsmobilität) und China (weiterer Anstieg, aber auch Differenzierung) auf und verwies auf den möglichen Zusammenhang vom Schrumpfen der Mittelschicht und der Zunahme von Ungleichheit. Davon ausgehend behandelte Dr. Schucher auch die Sorgen und Ängste der Mittelschicht in Deutschland und China. Die Vortragsveranstaltung wurde in Kooperation mit dem Koordinierungs- und Informationszentrum Beijing der Hanns-Seidel-Stiftung durchgeführt.

News vom 22.11.2016

72 / 89