Warum qualifizieren wir zielgruppenspezifisch?

Mentor*innen, die Erstsemester oder Studierende in der Abschlussphase auf ihrem Weg ins oder aus dem Studium unterstützen, haben mehr eine Buddy- als eine Lehrfunktion. Sie reflektieren in der Qualifizierung ihre Rolle als Mentor*in und befassen sich mit Gruppenleitung, Zeitmanagement, Selbstorganisation, dem Umgang mit Konflikten, Kommunikation und Diversität und vielem mehr.

Tutor*innen unterstützen die Lehrenden unter anderem bei der Vor- und Nachbereitung von Stoff, leiten im Labor an, betreuen Lerngruppen und Repetitorien. Sie nehmen vielfältige Aufgaben wahr, die stärker lehr- und lernorientiert sind und benötigen dafür auch hochschuldidaktisches Wissen. Dieses bietet die Qualifizierung für Tutoring.

Unsere Teilnehmer*innen profitieren insbesondere auch vom Austausch mit Studierenden anderer Fachbereiche.