Springe direkt zu Inhalt

Archäologische Grabungsschulen in Minufiyeh

Im Gouvernement Minufiyeh im zentralen Nildelta führt die Freie Universität Berlin gemeinsam mit der  britischen Egypt Exploration Society seit 2010 regelmäßig Ausgrabungen durch. Dr. Joanne Rowland vom Ägyptologischen Seminar der Freien Universität Berlin leitet die Grabungskampagnen. Einer der Grabungsorte liegt in Quesna. Dort hatte der ägyptische Supreme Council for Antiquities die Falken-Nekropole und den Friedhof ausgegraben. An diesen archäologischen Stätten setzen die neuen Kampagnen an. So konnte der Friedhof inzwischen in das Alte Reich datiert werden.

 2011 und 2012 fanden mit Unterstützung des DAAD in Qesna zwei Grabungsschulen statt, in denen Mitarbeiter des ägyptischen Antiquitätenministeriums sowie Archäologiestudierende der Universität Minufiyeh und der Freien Universität Berlin in Methoden und Techniken der archäologischen Grabung, Konservierung und Dokumentation und im Umgang mit den technischen Geräten unterrichtet  wurden. Die Teilnehmer erhielten zudem einen Einblick in das Site Management einer Grabung und Anregungen, wie sie in Zukunft ihre Grabungsergebnisse publiziert können.

 Weiter Informationen zur Grabungsschule auf den Seiten der Egypt Exploration Society und dem Blog von Dr. Joanne Rowland

Deutschlandstipendium