Springe direkt zu Inhalt

Ziele der Studie

Seit 2008 führt die Freie Universität Berlin im Rahmen des Kooperationsprojekts Absolventenstudien (KOAB) gemeinsam mit ca. 60 weiteren Hochschulen hochschulweite Befragungen von Absolventinnen und Absolventen durch. Diese werden betreut vom Institut für angewandte Statistik (ISTAT) in Kassel.

Das Kooperationsprojekt Absolventenstudien ist zudem mit dem nationalen Absolventenpanel verbunden, welches vor allem der Bildungsberichterstattung dient und die politische Entscheidungsfindung auf Bundesebene ermöglichen soll. Das nationale Absolventenpanel wird alle vier Jahre durchgeführt. Hierfür wird eine bundesweit repräsentative Stichprobe genutzt.

Mit der Befragung der Absolventinnen und Absolventen wird das Ziel verfolgt, etwas über ihre Situation ein bis anderthalb Jahre nach Studienabschluss zu erfahren. Von denjenigen, die bereits eine Berufstätigkeit aufgenommen haben, kann die retrospektive Evaluation des Studiums im Hinblick auf die Verwertbarkeit der erworbenen Qualifikationen (fachlich und außerfachlich) im Berufsleben als Grundlage für eine Verbesserung der Berufs- und Beschäftigungsfähigkeit des Studiums herangezogen werden.

Absolventenstudien werden mittlerweile in vielen europäischen Ländern regelmäßig durchgeführt. Das Potenzial von Absolventenstudien im Vergleich zu Hochschul- oder Arbeitsmarktstatistiken liegt in der Verbindung von objektiven und subjektiven Daten. Neben rein quantitativen Kriterien des Berufserfolgs (Einkommen, Position, Beschäftigungsbedingungen usw.) erheben sie auch individuelle Motive und die Zufriedenheit der AbsolventInnen. Einschätzungen der Absolventinnen und Absolventen erlauben Aussagen über die Verwendbarkeit der im Studium erworbenen Kenntnisse, die Anforderungen im Beruf sowie über die Adäquatheit der Beschäftigung. Weiterhin liefern Absolventenstudien für die Übergangsentwicklung und -evaluation wertvolle Informationen.

Im Fragebogen werden Fragen aus den folgenden Themenblöcken angesprochen:

  • Zufriedenheit mit dem Studium, Rückblickende Gesamtbewertung des Studiums (Veranstaltungen, Dozenten, Rahmenbedingungen, Beratung, Praxisnähe und Anwendungsorientierung des Studiums)
  • Übergänge ins Berufsleben (Arbeitslosigkeit, Übergangsjobs, Reguläre Erwerbstätigkeit, Weiterbildung)
  • Gegenwärtige berufliche Situation und Eckpunkte des Berufsverlaufs (Tätigkeit, Art des Arbeitsverhältnisses, Berufliche Stellung, Unternehmensform und Größe, Wirtschaftsbereich, Einkommen, Arbeitszeiten, Erwerbstätigkeit im Ausland, Selbstständigkeit, Entscheidungsgründe für die aktuelle Stelle)
  • Berufliche Erwartungen (Adäquanz der Erwerbstätigkeit, Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz, genutzte Möglichkeiten bei der Stellensuche, Stellenwechsel und dessen Gründe, angestrebte berufliche Perspektiven)
  • Verbleib an der Hochschule (Weiteres Studium und Promotion, Finanzierung und Nutzen von weiteren Studien bzw. Promotion)
  • Qualifikationsanforderungen der Arbeitgeber an Absolventinnen und Absolventen
  • Geforderte Qualifikationen bei der aktuellen beruflichen Tätigkeit und Wichtigkeit der im Studium erworbenen Qualifikationen, Kenntnisse und Fähigkeiten für die gegenwärtige berufliche Tätigkeit
  • Fragen zum sozio-demographischen Hintergrund

Die leitenden Fragen lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  1. Wie beurteilen die ehemaligen Studierenden im Nachhinein das an der Freien Universität Berlin absolvierte Studium?
  2. Was machen die Absolventinnen und Absolventen heute? Sind sie an der Hochschule geblieben (Master, Promotion u.ä.) oder haben Sie die Hochschule verlassen?
  3. Wie gestalteten sich die Übergänge aus dem Studium in das Berufsleben?
  4. Welche Qualifikationen wurden von den Absolventen erwartet und wie wichtig sind die im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten für die derzeitige berufliche Tätigkeit?
  5. Wie sieht ihre berufliche Situation zurzeit aus?
  6. Welche beruflichen Erfahrungen haben sie bislang gemacht und wie sehen Zukunftspläne aus?