Springe direkt zu Inhalt

Datenschutz bei der Befragung von Absolventinnen und Absolventen

Die Befragung erfolgt freiwillig und anonym. Alle datensensiblen Schritte der Absolventenbefragungen wurden mit der Datenschutzbeauftragten der Freien Universität Berlin abgestimmt.

  •  Die Antworten im Fragebogen werden nur für den Zweck der Qualitätssicherung von Lehre und Studium sowie für Forschungszwecke verwendet.
  •  Die Befragungsdaten werden über eine verschlüsselte Verbindung übermittelt.
  •  Die Daten werden nur statistisch ausgewertet. Es werden keine Auswertungen erstellt, aus denen einzelne Personen identifiziert werden könnten.
  •  Die Antworten im Fragebogen werden nicht mit den Adressen in Verbindung gebracht.
  • Die gespeicherten Adressdaten werden von der Arbeitsstelle Lehr- und Studienqualität für keine anderen Zwecke als für die Einladung und Erinnerung zur Teilnahme an der Absolventenbefragung verwendet und nicht an Dritte weitergegeben, auch nicht an das Institut für angewandte Statistik (ISTAT), welches das KOAB-Projekt koordiniert.
  • Für die Prüfung der Repräsentativität des Rücklaufs wurde an das ISTAT über die zur Befragungsadministration erforderlichen Angaben (Studienfach, Abschlussart und Abschlusszeitpunkt) hinaus lediglich die Angabe zum Geschlecht der Befragten weitergegebenen. Der Adressdatensatz wird nach Erreichung des Forschungszweckes (BlnDSG §30, Abs.2) von der zuständigen Person an der Arbeitsstelle Lehr- und Studienqualität gelöscht, beziehungsweise der Datenträger vernichtet.
  •  Die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden zur Verschwiegenheit verpflichtet.

 Rechtliche Grundlagen

  • Die deutschen Universitäten sind vom Gesetzgeber angehalten, Absolvent*innenbefragungen im Rahmen der Qualitätssicherung und Akkreditierung durchzuführen. Grundlage zur Durchführung der Befragungen bilden die folgenden Beschlüsse:
  • Die Freie Universität Berlin erlaubt in § 4 Satz 1, ihrer Datenschutzsatzung das Erheben, Speichern und Nutzen von Kontaktdaten der Studierenden und Alumni zur Durchführung von Evaluationen. Zum Erlass dieser Regelung war die Freie Universität Berlin durch § 6 Abs. 1 Nr. 4 Berliner Hochschulgesetz i.V. mit § 6 b Abs. 2 Berliner Hochschulgesetz befugt.
  • Bei der Durchführung der Studie sind das ISTAT und die Hochschule, die Sie zur Teilnahme an der Befragung eingeladen hat, gemeinsam Verantwortliche nach Artikel 26 DS-GVO (vgl. Datenschutzvereinbarung im KOAB-Projekt).
  •  Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten sowie diese korrigieren oder löschen zu lassen. Weiterhin haben Sie ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde (www.datenschutz-berlin.de), sollten Sie der Ansicht sein, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.