Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Niederländische Philologie

- Kernfach im Kombi-Bachelor
- Modulangebot im Kombi-Bachelor

Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
Institut für Deutsche und Niederländische Philologie
Adresse:Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin
Telefon:(030) 838-542 33, 838-520 52, 838-544 04
Telefax:(030) 838-567 49
E-Mail:
Homepage:


Alles einblendenAlles ausblenden

Niederländisch wird von etwa 16 Millionen Menschen in den Niederlanden und cirka 5 Millionen in Belgien, in der Region Flandern, gesprochen. Außerdem hat Niederländisch auch in anderen Erdteilen Spuren hinterlassen. Es ist offizielle Sprache auf den Niederländischen Antillen und Aruba und in der ehemaligen Kolonie Surinam in Südamerika. Afrikaans, eine der Amtssprachen Südafrikas, geht auf die Sprache niederländischer Kolonisten im 17. Jahrhundert zurück.

Im Bachelor-Studiengang Niederländische Philologie erfahren Sie mehr über Geschichte, Struktur und Verbreitung der niederländischen Sprache. Außerdem werden Sie mit Literatur und Kultur des niederländischen Sprachraums vertraut gemacht: Einerseits werden historische Themen wie zum Beispiel das Geistesleben des 17. Jahrhunderts (des sogenannten „Goldenen Zeitalters“) behandelt – man denke an den Maler Rembrandt, den Physiker Christiaan Huygens oder den Dichter und Dramatiker Joost van den Vondel. Andererseits widmet sich der Studiengang der aktuellen Kulturszene des niederländischen Sprachraums: Seminare zu berühmten zeitgenössischen Schriftstellern wie dem Belgier Hugo Claus und dem Niederländer Cees Nooteboom sind Teil des Lehrangebotes.

Auch den engen sprachlichen und literarischen Beziehungen zwischen den Niederlanden und Deutschland wird während des Studiums Rechnung getragen. So werden in der Sprachwissenschaft Unterschiede und Übereinstimmungen zwischen den beiden Sprachen analysiert. Die Literaturwissenschaft vergleicht nicht nur die literaturgeschichtlichen Entwicklungen beider Länder miteinander, sondern untersucht auch den gegenseitigen Einfluss politisch-historischer Ereignisse auf die Literatur.

Beim 30 LP-Modulangebot wird nicht der gesamte Gegenstand des Studiums behandelt (siehe Studienaufbau).

Die Philologische Bibliothek der Freien Universität Berlin mit einem sehr umfangreichen Bücherbestand bietet den Studierenden ideale Voraussetzungen für Studien- und auch Forschungszwecke. Neben der guten Ausstattung der Philologischen Bibliothek sind auch die modernen Recherchemöglichkeiten und die langen Öffnungszeiten hervorzuheben.

Die Freien Universität Berlin bietet ein breites Lehrangebot zu kulturellen und historischen Themen mit einem sehr guten Betreuungsverhältnis von Studierenden und Dozenten. Die vielfältigen sprach- und literaturwissenschaftlichen Forschungsprojekte der Mitarbeiter/innen finden ihren Niederschlag in der Lehre: Studierende lernen schon früh aktuelle Forschungsfragen und -probleme der Niederlandistik kennen.

Die Niederländische Philologie kooperiert unter anderem mit den Berliner Literaturhäusern, wo auf Initiative der Professoren und Mitarbeiter niederländische und belgische Autoren Lesungen halten. Eine langjährige Tradition stellt der so genannte Writer in Residence dar: jedes Jahr ist ein niederländischsprachiger Autor oder eine Autorin für mehrere Wochen zu Gast bei der Niederländischen Philologie und hält Gastseminare und Vorträge.

Zulassungsmodus 1. FachsemesterKeine Zulassungsbeschränkung(für 90LP-Kernfach und 60LP-Modulangebot; lokale Zulassungsbeschränkung für 30LP-Modulangebot)
Zulassungsmodus höheres FachsemesterKeine Zulassungsbeschränkung (für 90 LP-Kernfach und 60LP-Modulangebot; lokale Zulassungsbeschränkung für 30 LP-Modulangebot: (Wintersemester: 3., 5. Fachsemester, Sommersemester: 2., 4., 6. Fachsemester))
Bewerbungs- und AnmeldezeitraumFür das 1. Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester), für höhere Fachsemester: 01.06.-15.07. (zum Wintersemester) und 01.12.-15.01. (zum Sommersemester)
StudienbeginnWintersemester
StudiensprachenDeutsch
AbschlussBachelor of Arts (B.A.): 90 LP-Kernfach
Im Kombi-Bachelor wählbar als90 LP-Kernfach
60 LP-Modulangebot
30 LP-Modulangebot
Regelstudienzeit6 Semester

Niederländische Philologie wird als Kernfach mit einem 60 LP-Modulangebot oder zwei 30 LP-Modulangeboten kombiniert. Als 60 LP-Modulangebot wird Niederländische Philologie mit einem 90 LP-Kernfach kombiniert. Als 30 LP-Modulangebot wird Niederländische Philologie mit einem geeigneten 120 LP-Kernfach oder einem 90 LP-Kernfach und einem weiteren 30 LP-Modulangebot kombiniert.

Beim Kernfach Niederländische Philologie erfolgt am Ende des Studiums die exemplarische Vertiefung und Differenzierung eines ausgesuchten Studiengebiets durch die selbstständige wissenschaftliche Erarbeitung einer selbst gewählten Problemstellung (Bachelor-Arbeit).

Der Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) umfasst ein Berufspraktikum sowie folgende Kompetenzbereiche: Fremdsprachen, Informations- und Medienkompetenz, Gender & Diversity-Kompetenz, Organisations- und Managementkompetenz, Personale und sozial-kommunikative Kompetenz und Fachnahe Zusatzqualfikationen, in denen zusätzliche berufspraktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt werden. Ziele, Inhalte und Aufbau des Studienbereichs Allgemeine Berufsvorbereitung werden in gesonderten ABV-Studien- und Prüfungsordnungen geregelt.

Aufbau und Ablauf des Studiums regelt die Studienordnung. Sie enthält detaillierte Beschreibungen der Inhalte und Qualifikationsziele jedes einzelnen Moduls und einen exemplarischen Studienverlaufsplan. Die Prüfungsordnung definiert Art und Anforderungen der Prüfungsleistungen der Module. In den Ordnungen sind die Leistungspunkte (LP) für jedes Modul bzw. jede Veranstaltung sowie der Arbeitsaufwand in Zeitstunden für das gesamte Studium angegeben.

Niederländische Philologie als 90 LP-Kernfach

Modul Sprachpraxis – Niederländisch I
Modul Sprachpraxis – Niederländisch II
Modul Sprachpraxis – Niederländisch III
Modul Sprachpraxis – Niederländisch IV
Modul Grundlagen der Niederlandistik
Modul Literarische Strömungen und Gattungen
Modul Literarische Themen und Motive
Modul Sprachliche Strukturen und Funktionen
Modul Sprachliche Variationen und sprachlicher Wandel
Modul Vertiefung Niederländische Philologie A

 

Niederländische Philologie als 60 LP-Modulangebot

Modul Sprachpraxis – Niederländisch I
Modul Sprachpraxis – Niederländisch II
Modul Sprachpraxis – Niederländisch III
Modul Grundlagen der Niederlandistik
Modul Literarische Strömungen und Gattungen
Modul Literarische Themen und Motive  oder  Sprachliche Variationen und sprachlicher Wandel
Modul Sprachliche Strukturen und Funktionen
Modul Vertiefung Niederländische Philologie B

 

Niederländische Philologie als 30 LP-Modulangebot

Modul Sprachpraxis – Niederländisch I
Modul Sprachpraxis – Niederländisch II
Modul Sprachpraxis – Niederländisch III
Von den folgenden Modulen ist eines zu wählen
Modul Literarische Strömungen und Gattungen
Modul Literarische Themen und Motive
Modul Sprachliche Strukturen und Funktionen
Modul Sprachliche Variation und sprachlicher Wandel

Bachelor-Absolventinnen und Absolventen verfügen über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren. 

Absolventinnen und Absolventen können in unterschiedlichsten Berufsfeldern tätig werden, vorzugsweise in einer Vermittlerfunktion zwischen der niederländisch-flämischen und der deutschen Kultur. In erster Linie ergeben sich Möglichkeiten im Fremdsprachenbereich und im Bereich des Kulturmanagements. Da nicht alle Absolventinnen und Absolventen einen Platz auf dem engeren fachwissenschaftlichen Arbeitsmarkt finden, sind der Erwerb von Zusatzqualifikationen, wie sie auch schon im Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) vermittelt werden, sowie die frühzeitige Orientierung in Bezug auf weiter gefasste Beschäftigungsmöglichkeiten und die persönliche Bewerbungsstrategie von großer Bedeutung für den erfolgreichen Berufseinstieg.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

  • Jaap Grave; Jan Konst & Bettina Noak: Keine triste Isolde. Gegenwartslyrik aus Flandern und den Niederlanden, Göttingen 2007.
  • Matthias Hüning, Ulrike Vogl u.a. (red.): Nederlands tussen Duits en Engels, Leiden 2006.

Weiterführende Links:

Neon – Nederlands online (Informationen zur niederländischen Sprache und Sprachwissenschaft)

DBNL – Digitale bibliotheek voor de Nederlandse letteren (Standardwerke der niederländischen Literatur und Sprache online)

Banner_vorlesungsverzeichnis
Logo_osa