Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Wandern für einen guten Zweck

Sebastian Gallander, ehemaliger Student der Freien Universität, wandert über die Alpen und sammelt dabei Spenden für den Verein "Nestwärme e.V."

05.08.2014

Sebastian Gallander wandert für einen guten Zweck zwei Wochen über die Alpen.
Sebastian Gallander wandert für einen guten Zweck zwei Wochen über die Alpen. Bildquelle: privat
Der Weg über die Alpen ist nicht immer ganz ungefährlich.
Der Weg über die Alpen ist nicht immer ganz ungefährlich. Bildquelle: privat
Auch tiefe Wolken über dem Tiroler Ort Tarrenz konnten Sebastian Gallander nicht aufhalten.
Auch tiefe Wolken über dem Tiroler Ort Tarrenz konnten Sebastian Gallander nicht aufhalten. Bildquelle: privat

Seit fast einer Woche ist Sebastian Gallander nun schon unterwegs. Seine Ziele: Das italienische Merano und ein guter Zweck. Während der rund 14 Tage, die Gallander für die Alpenüberquerung plant, sammelt er Spenden für den Verein "Nestwärme e.V." Dieser unterstützt Familien mit behinderten und schwerstkranken Kindern und bietet Hilfe bei Beratung und Betreuung. Auf seiner Facebookseite berichtet der ehemalige Student der Freien Universität täglich über all das, was er während seiner Spendenaktion in den Alpen erlebt. Für campus.leben beantwortete er erste Fragen.

Herr Gallander, wie kamen Sie auf die Idee, wandernd Spenden zu sammeln? 

In Amerika habe ich gesehen, dass viele Menschen für eine Sache, die ihnen wichtig ist, nicht nur Geld spenden, sondern auch Geld sammeln. Hierfür verkaufen sie beispielsweise Kuchen oder geben ein Konzert. Da ich weder backen noch singen kann, habe ich mich fürs Wandern entschieden. Es sollte aber eine wirklich herausfordernde Tour sein, um den potenziellen Spendern zu zeigen, dass auch ich alles gebe, was ich kann.

Sie wandern und sammeln für den Verein "Nestwärme e.V." – gibt es eine persönliche Verbindung?

Ich wollte unbedingt etwas für pflegende Angehörige tun, auch wenn ich selbst keine Erfahrung damit habe. Da habe ich mich kundig gemacht, und als ich von Nestwärme erfahren habe, war ich sofort begeistert. Der Verein unterstützt Eltern von schwerstkranken und behinderten Kindern sehr effektiv. Dabei appelliert er überhaupt nicht an Gefühle wie Mitleid, sondern vermittelt eine zupackende, zuversichtliche Lebenseinstellung.

Wie sehr tun Ihnen schon die Füße weh?

Ein bisschen, aber alle Schmerzen sind schnell verflogen, wenn ich sehe, wie viele Leute sich schon jetzt der Aktion angeschlossen haben – durch Spenden oder einfach nur durchs Weitersagen der Spendenwebsite zur Aktion: https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/sebastians-alpenueberquerung.