Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Drei für Europa

„Ihre Stimme zählt! Wer und was 2014 zur Wahl steht" - 13. Mai: Podiumsdiskussion mit Europapolitikern an der Freien Universität

12.05.2014

Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen - Europäische Union der Freien Universität bietet Veranstaltungen zur Europawahl am 25. Mai an.
Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen - Europäische Union der Freien Universität bietet Veranstaltungen zur Europawahl am 25. Mai an. Bildquelle: David Ausserhofer

Am 25. Mai 2014 werden in ganz Europa 751 Abgeordnete gewählt, die für die kommenden fünf Jahre die Interessen der Menschen vertreten sollen. Seit der letzten Europawahl hat sich einiges geändert: Mit dem Vertrag von Lissabon wurde dem Europäischen Parlament deutlich mehr Macht zugestanden, es bestimmt über Gesetze, internationale Abkommen und den EU-Haushalt mit. Dadurch ist der Einfluss der Wähler in Europa gestiegen. Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität, das in der Universitätsbibliothek untergebracht ist, will mit drei Veranstaltungen auf die Wahl aufmerksam machen.

Das Dokumentationszentrum Vereinte Nationen – Europäische Union der Freien Universität Berlin unterstützt Forschende, Lehrende, Studierende, Bürgerinnen und Bürger bei Fragen zu Themen rund um die Vereinten Nationen und die Europäische Union. Auch zur bevorstehenden Europawahl am 25. Mai 2014 bietet das Zentrum Informationsveranstaltungen an.

Lernen, Lesen, Diskutieren

Mit einer kleinen Ausstellung im zweiten Stock der Universitätsbibliothek der Freien Universität an der Dahlemer Garystraße 39 wird vom 5. bis 25. Mai über die Europawahl informiert.

Am 13. Mai findet im Henry-Ford-Bau die Diskussionsveranstaltung „Ihre Stimme zählt! Wer und was 2014 zur Wahl steht“, statt. Professorin Tanja A. Börzel, Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität, wird als Moderatorin mit Berliner Spitzenkandidaten beziehungsweise deren Vertretern der aktuell im Europäischen Parlament sitzenden Parteien über Themen zur Europawahl diskutieren.

Die Diskussionsrunde wird in Kooperation mit dem Europäischen Informationszentrum Berlin der Deutschen Gesellschaft e.V. und der Europa-Union Berlin ausgerichtet.

„Es soll eine Publikumsveranstaltung werden“, sagt Sabine Hertel vom Europäischen Dokumentationszentrum. So sollen die Zuschauer aktiv mit ihren Fragen die Diskussion leiten und so erfahren, wie die Parteien im Europäischen Parlament agieren und über verschiedene Themen denken. „Es geht darum zu zeigen, warum es wichtig ist, zur Wahl zu gehen und welche Themen heiß diskutiert werden“, sagt Michael Franke, Leiter des Dokumentationszentrums.

Berliner Bezirke in Brüssel

Am 21. Mai schließlich laden das Dokumentationszentrum und die Europäische Akademie Berlin in die Bismarckstraße im Grunewald ein. Dort präsentiert Martin Kesting, EU-Beauftragter des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, sein Buch „Die Berliner Bezirke als Akteure im EU-Mehrebenensystem“.

„Martin Kesting stellt Möglichkeiten vor, wie lokale Bezirke sich in Brüssel Gehör verschaffen können“, sagt Sabine Hertel. Auch bei dieser Veranstaltung stünden die Besucher im Vordergrund: „In der Diskussionsveranstaltung kann das Publikum den Autor zu seinen Thesen befragen.“

Mit den Veranstaltungen solle die Europawahl ins Rampenlicht gerückt werden, erklärt Sabine Hertel: „Zu zeigen, wie bedeutsam die Wahl ist, wie sich die Strukturen verändert haben und vor allem wie wichtig es ist, am 25. Mai seine Stimme abzugeben, ist der Tenor der Veranstaltungen.“

Weitere Informationen

Zeit und Ort

Ausstellung zur Europawahl

  • 05. - 25. Mai 2014
  • Informationszentrum der Universitätsbibliothek, Garystraße 39, 14195 Berlin (U-Bhf. Thielplatz, U3)

 „Ihre Stimme zählt! Wer und was 2014 zur Wahl steht" - Diskussion mit Europapolitikern

  • Dienstag, 13. Mai 2014, 18-20 Uhr
  • Hörsaal B, Henry-Ford-Bau, Garystraße 35, 14195 Berlin (U-Bhf. Thielplatz, U3)

„Europa lokal - Berliner Bezirke im Mehrebenensystem der EU. Inwieweit können die Berliner Bezirke Einfluss auf die EU-Politik nehmen?"

  • Mittwoch, 21. Mai 2014, 18:30 Uhr
  • Europäische Akademie Berlin, Bismarckallee 46/48, 14193 Berlin (S-Bhf. Grunewald, Buslinie M19 bis Taubertstraße)