Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Auf zur Titelverteidigung!

Beim 13. Berliner Firmenlauf am 28. Mai will die Freie Universität wieder teilnehmerstärkste Institution werden / Anmeldung für die Vorbereitungskurse ab April im Hochschulsport läuft

31.01.2014

Schon letztes Jahr durften sich die Läuferinnen und Läufer der Freien Universität über einen Pokal freuen - das soll auch dieses Jahr so sein.
Schon letztes Jahr durften sich die Läuferinnen und Läufer der Freien Universität über einen Pokal freuen - das soll auch dieses Jahr so sein. Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Laufen, walken, skaten – oder doch mit dem Einrad oder Handbike ins Ziel sausen? Die Möglichkeiten, am 13. Berliner Firmenlauf teilzunehmen, sind vielfältig. Im letzten Jahr ging der Wanderpokal für die teilnehmerstärkste Einrichtung an die Freie Universität, die mit 250 Läufern, Skatern und Walkern vertreten war. Diese Zahl soll nun getoppt werden. Laufbegeisterte Beschäftigte können sich bis Ende Mai zum Firmenlauf anmelden. Wer sich bis zum 31. März registriert, bekommt außerdem kostenfrei ein Laufshirt im Design der Freien Universität. Um für die etwa sechs Kilometer lange Strecke gewappnet zu sein, können sich Beschäftigte nach der Anmeldung ab sofort für die kostenlosen Vorbereitungskurse der Zentraleinrichtung Hochschulsport einschreiben. Sie starten in der Woche vom 14. bis 17. April.

„Unser Ehrgeiz ist geweckt“, sagt Melanie Utecht von der Geschäftsstelle für Betriebliches Gesundheitsmanagement der Freien Universität (BGM). Kanzler Peter Lange hatte bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass die Freie Universität den Pokal so schnell nicht mehr hergeben würde. „Und dabei bleibt es!“, sagt Peter Lange. „Wir wollen den Pokal auf jeden Fall verteidigen.“ Das bedeutet, dass sich die Freie Universität gegen die anderen etwa 600 Firmen und Institutionen beim Sport-Event am 28. Mai durchsetzen muss. Damit das klappt, bietet die Zentraleinrichtung Hochschulsport auch in diesem Jahr kostenlose Vorbereitungskurse für teilnehmende Beschäftigte an: Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer hierfür über die Homepage des Hochschulsports anmelden. Die Kurse starten in der Woche vom 14. bis 17. April. Im Mai sind zusätzlich Vorbereitungskurse für Skaterinnen und Skater geplant, die genauen Termine werden am 24. März bekanntgegeben.

Erstmals dürfen auch Rollstuhlfahrer am Firmenlauf teilnehmen

In diesem Jahr können erstmals auch Beschäftigte, die im Rollstuhl sitzen, am Firmenlauf teilnehmen. „Die Integration von Menschen mit Bewegungseinschränkungen in Wettbewerbe dieser Art ist wichtig“, sagt Jörg Förster, Leiter der Zentraleinrichtung Hochschulsport der Freien Universität. „Das Motto des Hochschulsports lautet daher ‚Sport für alle und mit allen'!“ So gibt es im Hochschulsportprogramm der Freien Universität Angebote, die das Thema Inklusion großschreiben, zum Beispiel Rollstuhlbasketball.

„Auch in diesem Jahr wird die Freie Universität mit einem eigenen Stand im Startbereich des Firmenlaufs am Brandenburger Tor vertreten sein wird“, sagt Melanie Utecht. Das Zelt sei Anlaufstelle und Treffpunkt für alle Teilnehmer. Beschäftigten der Freien Universität wird die Anmeldegebühr in Höhe von maximal 17 Euro von der Geschäftsstelle BGM auf Antrag nach dem Lauf rückerstattet. Damit alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Freien Universität von den Organisatoren als solche erkannt werden, ist es wichtig, dass sie sich unter dem Namen der Hochschule anmelden.

Auch die im letzten Jahr so begehrten Funktions-Laufshirts im grün-blauen Corporate Design der Freien Universität wird es wieder geben. Wer sich bis zum 31. März anmeldet, kann das T-Shirt unter der Telefonnummer 030 / 838-53711 (Frau Beitz) oder per E-Mail an bgm@fu-berlin.de – mit Angabe der Kleidergröße –bestellen.

Weitere Informationen

 

Die Anmeldung und weitere Informationen zum 13. Berliner Firmenlauf gibt es online unter www.berliner-firmenlauf.de.

Bei Fragen zu den Vorbereitungskursen steht Frau Maren Schulze von der Zentraleinrichtung Hochschulsport unter der Telefonnummer 030 / 838-51297 oder per E-Mail unter maren.schulze@fu-berlin.de als Ansprechpartnerin zur Verfügung.