Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Strahlendes Weiß statt Stockflecken

Zwei Gebäude für Mathematik und Informatik saniert

07.03.2011

Die Villa in der Arnimallee 2 ist frisch saniert worden. Hier hat Mathematikprofessor Günter M. Ziegler mit seiner Arbeitsgruppe "Diskrete Geometrie" neues Domizil gefunden.
Die Villa in der Arnimallee 2 ist frisch saniert worden. Hier hat Mathematikprofessor Günter M. Ziegler mit seiner Arbeitsgruppe "Diskrete Geometrie" neues Domizil gefunden. Bildquelle: Sabrina Wendling
Die Rückseite der Villa.
Die Rückseite der Villa. Bildquelle: Sabrina Wendling
Die Freitreppe führt mit kühnem Schwung in das Obergeschoss
Die Freitreppe führt mit kühnem Schwung in das Obergeschoss Bildquelle: Sabrina Wendling
Präsident Professor Dr. Peter-André Alt erhält einen Schlüsselanhänger vom neuen Bewohner der Arnimallee 2: Mathematik-Professor Dr. Günter M. Ziegler
Präsident Professor Dr. Peter-André Alt erhält einen Schlüsselanhänger vom neuen Bewohner der Arnimallee 2: Mathematik-Professor Dr. Günter M. Ziegler Bildquelle: Thomas Vogt
Das Foyer im Gebäude Arnimallee 7, das ebenfalls renoviert worden ist.
Das Foyer im Gebäude Arnimallee 7, das ebenfalls renoviert worden ist. Bildquelle: Sabrina Wendling

Jahrzehntelang fristete die „Mathematik-Villa“ in der Dahlemer Arnimallee 2 ein Schattendasein. Tropfende Heizungsrohre, undichte Fenster, Stockflecken an Decken und Wänden – das sei über Jahre die traurige Realität gewesen, sagte Martin Aigner, als er das frisch sanierte Haus vor wenigen Tagen zur Wiedereröffnungsfeier besuchte.

30 Jahre lang hat der Mathematik-Professor in der 1870 errichteten und in den 1920er Jahren komplett umgebauten Villa gearbeitet. Der beklagenswerte bauliche Zustand des Hauses habe ihn und seine Arbeitsgruppe aber nicht von geistigen Höhenflügen abgehalten, fügte der Emeritus mit einem Augenzwinkern hinzu. Er habe auch immer die Intimität des Gebäudes, der Südterrasse und des Gartens geschätzt: „Die Sommer hier – und die gelegentlichen Partys – waren einfach umwerfend.“

Freitreppe mit kühnem Schwung

Wer die Villa heute betritt, kann sich des Staunens nicht erwehren: Der Besucher kommt in ein geräumiges Foyer, von dem aus eine Freitreppe mit kühnem Schwung ins erste Obergeschoss führt. Ein neu verlegter Linoleumboden schafft mit frischem Rot eine freundliche Atmosphäre. Das Schmuckstück des Gebäudes ist aber zweifelsohne der Seminarraum im Erdgeschoss: An der Zimmerdecke wurden die sanft geschwungenen Stuckaturen wieder hergestellt; die alten Terrassentüren und Fenster sind aufgearbeitet und lassen die Südsonne herein; an der Längsseite des Raumes glänzen grüne Tafeln, und an der Zimmerdecke summt leise der neue Beamer.

Neues Domizil für Mathematikprofessor Günter M. Ziegler

Glücklicher neuer Bewohner der Villa ist Professor Günter M. Ziegler, der zum 1. März dieses Jahres mit seiner Arbeitsgruppe "Diskrete Geometrie" von der Technischen Universität an die Freie Universität Berlin gewechselt ist.

Die Arnimallee 2 ist aber nicht das einzige runderneuerte Gebäude, über das sich der Fachbereich Mathematik und Informatik freuen kann. Auch der gegenüberliegende zweistöckige Bürotrakt in der Arnimallee 7 ist umgebaut und saniert. Die beiden Obergeschosse wurden zu modernen Büroetagen umgestaltet, im geräumigen Foyer stehen neue Sitzmöbel aus hellem Holz. Mit kleinen Tischen und Deckenlampen, weiteren Sitzgruppen, Daten- und Steckdosen für Netbooks sowie Getränkeautomaten lädt der einst ungemütliche Eingangsbereich nun zum Verweilen ein.

Arbeitsgruppen der Mathematik und Informatik in neuen Räumen

Die renovierten, hellen Büroräume beherbergen mehrere Arbeitsgruppen: die AG „Algebraische Topologie“ von Professor Holger Reich, der vor wenigen Monaten vom Rhein an die Spree umgezogen ist, und die Arbeitsgruppe „Künstliche Intelligenz“, geleitet von Professor  Raúl Rojas. Im zweiten Obergeschoss befinden sich zudem zwei Büros der Deutschen Mathematiker-Vereingung (DMV), die Zieglers Arbeitsbereich zugeordnet sind: Das „Medienbüro Mathematik“, das als Pressestelle der DMV dient, und das „Netzwerkbüro Schule – Hochschule“, das den fachlichen Austausch zwischen Mathematiklehrern und Hochschulmathematikern moderieren und intensivieren soll.

Während der Feier zur Wiedereröffnung der Arnimallee 2 und 7 überreichte Günter M. Ziegler dem Präsidenten der Freien Universität, Professor Peter-André Alt, und Kanzler Peter Lange – passend zum Anlass – Schlüsselanhänger mit alten Mathematiker-Weisheiten, die da lauten: „In der Politik ist es wie in der Mathematik: alles, was nicht ganz richtig ist, ist falsch“ und „Schon die Mathematik lehrt uns, dass man Nullen nicht übersehen darf.“