Springe direkt zu Inhalt

Wahlen

Das wählbare Gremium

Das StuPa wählt die AStA-Referent_innen sowie die Mitglieder von Ausschüssen und beschließt über den Haushalt der Studierendenschaft.

Wahlen zum Studierendenparlament an der FU Berlin

Art der Wahl: personalisierte Verhältniswahl; aktiv und passiv wahlberechtigt sind alle an der FU Berlin immatrikulierten Studierenden.

31.Oktober 2019: Tag der Wahlbekanntmachung

25. November bis 08. Dezember 2019: Auslage des Verzeichnisses der Wahlberechtigten (Wähler_innenverzeichnis / WVZ)


Die Wähler_innenverzeichnisse liegen während dieser Zeit zur Einsichtnahme beim Studentischen Wahlvorstand in Raum K 29/ 105 der Rost- und Silberlaube (Bürozeiten des StudWV: hier ) und beim AStA (Bürozeiten Mo-Do 10 - 18 Uhr, Fr 14-18) aus. Die Frist für Einsprüche gegen das WVZ endet am 08. Dezember 2019 um 15.00 Uhr.

Eine Vorlage für einen Einspruch könnt ihr euch hier im .pdf-Format herunterladen. Dafür muss jedoch nicht zwingend diese Vorlage verwendet werden.

09. Dezember 2019, 15.00 Uhr: Ablauf der Frist zur Abgabe von Wahlvorschlägen

  • Ein Vorschlag für die Wahlen zum Studierendenparlament muss mindestens 5 Bewerber_innen enthalten. Er bedarf der Unterstützung von mindestens 20 Wahlberechtigten.

  • Die Zustimmungserklärungen der Bewerber_innen gelten gleichzeitig als Unterstützung für den Wahlvorschlag.

  • Jede_r Bewerber_in kann sich zur Wahl nur auf jeweils einem Wahlvorschlag bewerben; jede_r Unterstützer_in kann nur einen Wahlvorschlag unterstützen. Andernfalls gilt keine der Kandidaturen bzw. Unterstützungserklärungen. Unterstützt ein_e Kandidat_in einen anderen Wahlvorschlag als den der eigenen Kandidatur, so bleibt die Kandidatur bestehen, aber beide Unterstützungen werden ungültig.

  •  Freiwillig beigefügte Immatrikulationsnachweise von Kandidat_innen bzw. Unterstützer_innen gelten als vorsorglicher Einspruch gegen das WVZ.

Wahlvorschlagsformulare:

Ausgabe: Durch den StudWV, persönlich oder hier unter dem Menüpunkt "Kandidatur". Erhältlich auch beim AStA.

Abgabe: Persönlich beim Studentischen Wahlvorstand.

Wahlvorschläge sind ausschließlich auf den vom StudWV auszugebenden Formularen einzureichen. Die den Wahlvorschlag abgebende Person muss sich bei der Abgabe ausweisen können. Die Wahlvorschläge sind LESERLICH in Druckbuchstaben auszufüllen!

Andere Einreichungsformen sind ungültig!

12. Dezember 2019:  Vorläufige Bekanntmachung der Entscheidungen des StudWV über Zulassung bzw. Ablehnung von Bewerber_innen und/oder Listen zur Kandidatur. Die Bekanntmachung wird nicht veröffentlich auf dieser Homepage. Die Bekanntmachung kann im Gang K27 auf der Höhe von der Zedat und an der Tür des StudWV eingesehen werden.

16. Dezember 2019, 15 Uhr: Ablauf der Frist für Einsprüche gegen die Entscheidungen des StudWV über Zulassung und Ablehnung von Bewerber_innen und Listen zur Kandidatur.

Eine Vorlage für einen Einspruch könnt ihr euch hier im .pdf-Format herunterladen. Dafür muss jedoch nicht zwingend diese Vorlage verwendet werden.

17. Dezember 2019: Bekanntmachung über die Einsprüche zur Zulassung von Wahlvorschlägen zur Wahl des Studierendenparlaments sowie entgültige Bekanntmachung der Entscheidungen des StudWV über Zulassung bzw. Ablehnung von Bewerber_innen und/oder Listen zur Kandidatur.

14. bis 16. Januar 2020: Wahltage (Ort und Öffnungszeiten der Wahllokale sind unter dem Menüpunkt "Stimmabgabe" einzusehen.)

Urnenwahl: Diese ist für alle wahlberechtigten Studierenden in dem ihrem Fachbereich/ Zentralinstitut zugeordneten Wahllokal möglich.

Briefwahl: Diese Form der Stimmabgabe ist in jedem Wahllokal möglich.

17. Januar 2020: Beginn der öffentlichen Stimmenauszählung, Raum wird noch bekannt gegeben.

Der Zeitpunkt der Feststellung des vorläufigen Ergebnisses der Stimmenauszählung steht noch nicht fest. Die Frist zum Einspruch gegen das vorläufige Ergebnis endet 3 Tage nach dessen Bekanntgabe.