Springe direkt zu Inhalt

WeMingo launcht Online-Selbsthilfeprogramm gegen Paruresis

Johannes Schirrmeister und Pavle Zagorscak

Johannes Schirrmeister und Pavle Zagorscak
Bildquelle: WeMingo

News vom 20.09.2017

In Deutschland leiden circa 1,5 Millionen Menschen an Paruresis – einer speziellen Form der Angststörung, die es Betroffenen schwer oder unmöglich macht, auf öffentlichen Toiletten zu urinieren. Das Online-Selbsthilfeprogramm von WeMingo bietet einfachen Zugang zu Methoden der kognitiven Verhaltenstherapie, die bei Paruresis hochwirksam ist und sich effektiv im Internet anleiten lässt. Das Online-Programm soll zunächst Menschen mit „schüchterner Blase“ helfen, ihr Problem zu verstehen und zu überwinden, später sind auch Anwendungen für andere soziale Phobien geplant.

WeMingo wurde mit einem Berliner Startup Stipendium an der Freien Universität Berlin gefördert, das mit Mitteln der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie des Europäischen Sozialfonds finanziert wird. Der Informatiker Johannes Schirrmeister hat das Start-up aus eigener Betroffenheit initiiert und kümmert sich um die technische Umsetzung. Das therapeutische Konzept hat der Psychologe Pavle Zagorscak erarbeitet, der seit einigen Jahren an der Freien Universität Berlin im Bereich Online-Therapie forscht. Wissenschaftliche Mentorin des Teams ist Christine Knaevelsrud, Professorin am Arbeitsbereich klinisch-psychologische Intervention der Freien Universität.


Gefördert von:

86 / 100
ENU_Siegel_RGB-Bildschirm
NFUSION_Banner
B!gründet
Denkfabrik Gründerhochschulen
Freie Universität Berlin erneut als „Ideenschmiede Berlin“ ausgezeichnet