Springe direkt zu Inhalt

EXIST-Gründerstipendium für Blloc

Gründen mit EXIST: Das Team Blloc

Gründen mit EXIST: Das Team Blloc

News vom 31.07.2017

Smartphones sind heutzutage auf Entertainment ausgerichtet. Zum Arbeiten braucht man diese Funktionen aber nicht, sie lenken dabei nur ab. Deshalb entfernen oder sperren Arbeitgeber viele dieser Anwendungen auf den Dienst-Handys ihrer Mitarbeiter. Beim Kauf zahlen die Firmen also für Leistungen und Produkte, die sie gar nicht brauchen – und wer will das schon? Deshalb ist das Blloc Phone von Adham Badr, Mladen Milosevic und Eva Ferencz reduziert, robust und effizient - und damit ganz für die berufliche Nutzung optimiert.

Es besteht aus modernster Hardware (BllocPhone), einem innovativen, effizienten und sicheren Betriebssystem (BllocOS) sowie einer flexiblen Cloudanwendung zur Verwaltung (BllocCloud). Energiesparende Display-Technologie und ein leistungsstarker Akku sorgen für lange Laufzeit. Das Betriebssystem bündelt die Kommunikation mit jedem Geschäftspartner aus verstreuten Anwendungen wie E-Mail, Messenger und Telefon übersichtlich auf einer einzigen Zeitleiste und sorgt dafür, dass keine Informationen verloren oder vergessen werden. Auch Flug- oder Fahrzeug-Buchungen oder ein Wetter-Check sind über die einfach zu bedienende Oberfläche schnell erledigt. Das lernende System passt sich außerdem in kurzer Zeit an die Bedürfnisse seiner Nutzer an und „denkt mit“.

Der Produktdesigner Mladen Milosevic arbeitete bereits an mehreren komplexen Hardware-Produkten und wurde 2011 mit dem renommierten Designpreis Red-Dot-Award im Bereich Mobility Design ausgezeichnet. Den Informatiker Adham Badr lernte er bei seiner Tätigkeit für ein Berliner Hardware-Start-up kennen. Ergänzt wird das EXIST-Team durch die Betriebswirtin und Marketing-Spezialistin Eva Ferencz. Margarita Esponda-Argüero, Professorin am Institut für Informatik der Freien Universität Berlin, unterstützt die Gründer mit Know-how aus ihrer Arbeitsgruppe Programmiersprachen. Ihre Erfahrung mit verteilten Betriebssystemen im Telematik-Bereich, mobilen Interaktionsmodellen sowie mit der Verarbeitung von Grafiken und Animationen auf Bildschirmen fließen in das Konzept von BllocPhone und BllocOS ein. Für die Entwicklung eines Prototyps hatte das Team im November 2016 ein Berliner Startup Stipendium an der Freien Universität Berlin erhalten. Das Programm wird aus Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe sowie des Europäischen Sozialfonds finanziert.

https://www.blloc.com/

Gefördert von:

94 / 100
ENU_Siegel_RGB-Bildschirm
NFUSION_Banner
B!gründet
Denkfabrik Gründerhochschulen
Freie Universität Berlin erneut als „Ideenschmiede Berlin“ ausgezeichnet