Springe direkt zu Inhalt

Zwei Teams der Freien Universität erhalten für ihre Anwendungsideen zur Bekämpfung des Coronavirus den Sonderpreis der Berliner Sparkasse im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Research to Market Challenge“

Team AVIT: (von links oben nach rechts unten) Olga Makarova, Ph.D., Weijie Du, Junxue Dong, Sebastian Stolzenberg, Ph.D. Bildquelle: privat

Team AVIT: (von links oben nach rechts unten) Olga Makarova, Ph.D., Weijie Du, Junxue Dong, Sebastian Stolzenberg, Ph.D. Bildquelle: privat

Team CoViCide: (von links oben nach rechts unten) Vahid Ahmadi, Paria Pouyan, Olaf Wagner und Matthias Wallert. Bildquelle: privat

Team CoViCide: (von links oben nach rechts unten) Vahid Ahmadi, Paria Pouyan, Olaf Wagner und Matthias Wallert. Bildquelle: privat

News vom 23.05.2020

Prämiiert werden ein antivirales Spray für Schutzkleidung und Oberflächen (CoViCide) sowie eine antivirale Immuntherapie gegen COVID19 (AVIT). Sie erreichten in dem Wettbewerb die gleiche Punktzahl. Die Berliner Sparkasse stockt deshalb das Preisgeld auf, sodass jedes Team jeweils 1000 Euro erhält. In der Begründung der Jury heißt es „Beide Projekte sind innovativ und zukunftsträchtig und haben durch ihren innovativen Ansatz gleichermaßen überzeugt.“ Beide Teams haben entschieden, ihr Preisgeld zu spenden: Das AVIT-Team verdoppelt den Betrag und lässt die Summe der Corona-Studierendenhilfe der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Veterinärmedizin an der Freien Universität Berlin e.V. und der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen e.V. zukommen. Das Team CoViCide wird den Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung unterstützen, der kritische Corona-Hilfe an den Außengrenzen der EU leistet.

1 / 100
ENU_Siegel_RGB-Bildschirm
NFUSION_Banner
B!gründet
Denkfabrik Gründerhochschulen
Freie Universität Berlin erneut als „Ideenschmiede Berlin“ ausgezeichnet