Springe direkt zu Inhalt

Ausgezeichnetes diplomatisches Geschick

Montenegro: FU-Delegation bei NMUN 2014 mit drei Awards geehrt

News vom 06.05.2014

Delegation der Freien Universität bei UN-Konferenzsimulation „National Model United Nations“ in New York geehrt / Bewerbungsfrist für neuen Durchlauf startet im Juli 2014

FU-Pressemitteilung Nr. 146/2014 vom 02.05.2014

Eine Delegation der Freien Universität Berlin ist für ihre erfolgreiche Teilnahme an der jüngsten Konferenzsimulation der Vereinten Nationen ausgezeichnet worden. Das Planspiel National Model United Nations (NMUN) gibt Studierenden die Möglichkeit, in verschiedenen „Committees“ in die Rolle von Botschaftern zu schlüpfen und so unmittelbar Eindrücke von multinationaler Diplomatie zu erhalten. Im Durchgang NMUN 2014 in New York übernahmen 16 Studierende der Freien Universität die Rolle Montenegros. Sie vertraten den Balkanstaat in acht der insgesamt 23 Ausschüsse. Dafür erhielten sie insgesamt drei Auszeichnungen: Die gesamte Delegation erhielt als Drittplatzierte den „Award Honorable Mention“, zudem ging zweimal an zwei Studierende der Freien Universität der „Outstanding Position Paper Award“. Die Delegationen der Freien Universität wurden bereits in den Vorjahren vielfach für ihre außergewöhnlichen Leistungen geehrt.

Der „Outstanding Position Paper Award“ wird einmal pro simuliertem „Committee“ – etwa Versammlungen, Ausschüsse oder auch Vereinigungen wie die Weltgesundheitsorganisation – für eine herausragende Arbeit vergeben, in der die Teilnehmer sich mit ihrer Meinung deutlich positionieren. Michelle Ruiz, Studentin der Sozialwissenschaft, und der Jura-Student Prince Owusu Sekyere erhielten den Preis für ihre Arbeit im Committee „1. Hauptausschuss der Generalversammlung der Vereinten Nationen“. Burcu Okur, Studentin der Betriebswirtschaftslehre, und Junis Sahib, Student der Politikwissenschaften, wurden für die Repräsentation Montenegros im „4. Hauptausschuss der Generalversammlung“ ausgezeichnet.

Ziel der NMUN ist es, das System der Vereinten Nationen sowie die Grundlagen des Völkerrechts, professionelle Verhandlungsstrategien und politische Rhetorik und Detailwissen in englischer Sprache über die zu vertretenden Länder und Organisationen zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden, dieses während der Veranstaltung anzuwenden. Die 16 Studierenden des diesjährigen Durchgangs wurden fünf Monate lang von Peggy Wittke, der Koordinatorin des Model United Nations-Programms vom Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin, auf ihre Rolle in New York vorbereitet. Zu diesem Zweck trafen die Teilnehmer in Deutschland zunächst auf Vera Joličić-Kuliš, die Botschafterin Montenegros in Deutschland. In New York bekamen sie Unterstützung von Miloš Nikolić, dem Ersten Sekretär der Vertretung Montenegros bei den Vereinten Nationen. Nikolić zeigte sich beeindruckt von der Qualität der Positionierungspapiere der Studierenden. Die Delegation der Freien Universität sei die mit Abstand kompetenteste Delegation gewesen, die er je getroffen hätte, erklärte er.

Darüber hinaus wurden die Studierenden von Vertretern der Vereinten Nationen zu einzelnen Themen geschult, besuchten die Vertretung der Europäischen Union bei den Vereinten Nationen und trafen Jan Eliasson, den Stellvertretenden Generalsekretär der UN.

Finanzielle Unterstützung erhielt die Delegation der Freien Universität vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) sowie von einzelnen Fachbereichen der Freien Universität. Der Fachbereich Rechtswissenschaft trägt dabei seit Jahren den Hauptanteil. Die Freie Universität Berlin nimmt seit 1995 an den NMUN-Konferenzen in New York teil. Die beteiligten Studierenden kommen aus allen Fachbereichen und Studienfächern.

Die Bewerbungsfrist für die NMUN 2015 beginnt im Juli 2014. Bewerben können sich Studierende aller Fachrichtungen.

Weitere Informationen

Peggy Wittke, Koordinatorin des Programms „Model United Nations“, Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-54705, E-Mail: peg@zedat.fu-berlin.de

Im Internet

35 / 85