Die Freie Universität Berlin wurde am 4. Dezember 1948 von Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gegründet. Frei von politischem Einfluss wollten sie an der Freien Universität lernen, lehren und forschen. Unterstützt wurden sie dabei von den amerikanischen Alliierten und Berliner Politikern, darunter maßgeblich dem damaligen Berliner Oberbürgermeister Ernst Reuter.

In jedem Jahr wird daher mit dem Ernst-Reuter-Tag das Gründungsjubiläum der Freien Universität gefeiert. Die Universitätsgemeinschaft, Alumni, Freunde und Förderer der Universität kommen zu dieser Festveranstaltung zusammen.

Die Veranstaltung ist Anlass, um junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sowie herausragende Studierende der Freien Universität zu ehren. In feierlichem Rahmen werden u.a. die von der Ernst-Reuter-Gesellschaft der Freunde, Förderer und Ehemaligen der Freien Universität Berlin e.V. gestifteten Ernst-Reuter-Preise für herausragende Promotionsarbeiten verliehen und die Stipendiatinnen und Stipendiaten, Förderinnen und Förderer des Deutschlandstipendiums willkommen geheißen.

Beim anschließenden Empfang haben Ehrende und Geehrte, aktuelle Mitglieder und Alumni der Universität Gelegenheit zum Austausch.

FUGeschichte1