Physik-Professor Emad Aziz in Australien geehrt

Professor der Freien Universität und des Helmholtz-Zentrum Berlin erhält eine Ehrenprofessur der Monash University in Melbourne

Nr. 264/2016 vom 25.07.2016

Prof. Dr. Emad Flear Aziz, Wissenschaftler der Freien Universität und des Helmholtz-Zentrum Berlin erhält eine Ehrenprofessur der australischen Monash University. Zur Begründung erklärte die Jury in Melbourne, Aziz werde für seine mehrjährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kollegen der Monash Universität und sein Engagement im Exzellenzcluster ausgezeichnet, um zukünftige gemeinsame Projekte zu fördern.

Prof. Dr. Emad Aziz, geboren am 17. September 1978, studierte Chemie an der Ain Shams University Kairo und an der Freien Universität Berlin. Im Jahr 2007 schloss er seine Promotion im Fach Chemie ab. Im Jahr 2009 übernahm Emad Flear Aziz die Leitung einer von der Helmholtz-Gemeinschaft geförderten Nachwuchsgruppe mit dem Forschungsschwerpunkt „Funktionale Materialien in Lösung“ am Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie und erforschte mit seinem Team unter anderem Struktur und Eigenschaften von Flüssigkeiten und Materialien in Lösung. Von 2010 bis 2015 war er Juniorprofessor am Fachbereich Physik der Freien Universität. Im Jahr 2011 wurde Aziz für seine Forschungen mit einem „ERC Starting Grant“ des Europäischen Forschungsrates ausgezeichnet. Außerdem erhielt er für seine Forschung mehrere Preise, unter anderem den Karl-Scheel-Preis der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin. Seit 2015 ist er Professor am Fachbereich Physik der Freien Universität und Leiter des Instituts Methoden für Materialentwicklung am Helmholtz-Zentrum Berlin. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Entwicklung von Spektroskopiemethoden, um Struktur und ultraschnelle Dynamiken von Materialien in Lösung, von Festkörpern und an Grenzflächen zu untersuchen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Emad Flear Aziz, Fachbereich Physik der Freien Universität Berlin,
Telefon: 030 / 838-75438, E-Mail: emad.aziz@fu-berlin.de