Pressemitteilungen der Freien Universität Berlin

Pressemitteilungen informieren Journalisten über aktuelle Ereignisse aus der Universität. Dazu zählen neue Studiengänge, die Verleihung von Ehrendoktorwürden, neue Sonderforschungsbereiche, herausragende Forschungsergebnisse und Hinweise auf öffentliche Veranstaltungen.

Sie können unsere Pressemitteilungen als kostenfreies E-Mail-Abonnement oder als RSS-Feed beziehen.

Wirtschaftsfaktor Hochschul-Start-ups: 17.000 Arbeitsplätze und 1,7 Milliarden Euro Umsatz

Ergebnisse der ersten Gründungsbefragung in Berlin-Brandenburg zeigen immense Bedeutung von Hochschulausgründungen

22.10.2014

Gemeinsame Pressemitteilung der Beuth Hochschule für Technik Berlin, der FH Potsdam, der Freien Universität Berlin, der HTW Berlin, der Humboldt-Universität zu Berlin, der HWR Berlin, der TH Wildau, der Technischen Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin und der Universität Potsdam Erstmalig wurden die Ausgründungsaktivitäten von insgesamt zehn Berliner und Brandenburger Hochschulen systematisch und einheitlich im Rahmen einer hochschulübergreifenden Befragung erfasst. Insgesamt haben 840 Unternehmen, die aus den Hochschulen heraus gegründet wurden, auf die Umfrage geantwortet. Bundesweit ist dies die erste Umfrage dieser Art, an der so viele Hochschulen beteiligt waren und eine so hohe Anzahl an Hochschulausgründungen antworteten. Die Ergebnisse sind beeindruckend und verdeutlichen die hohe wirtschaftliche Bedeutung von Ausgründungen aus den Hochschulen: 721 Unternehmen gaben an, dass sie 2013 rund 17.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigten. 79 Prozent dieser Arbeitsplätze sind mit Akademikerinnen und Akademikern besetzt.

Kuratoriumsvorsitzende und Präsidenten der Berliner Universitäten fordern Zusagen des Senats über Mittelverwendung aus der BAföG-Entlastung

Freiwerdende finanzielle Mittel müssen direkt für die Hochschulen eingesetzt werden

22.10.2014

Die in der Ständigen Konferenz Berliner Universitäten (KBU) zusammenwirkenden Kuratoriumsvorsitzenden und Präsidenten haben den Berliner Senat aufgefordert, die durch die Neuausrichtung der BAföG-Finanzierung freiwerdenden Mittel für die Hochschulen einzusetzen. Die Entscheidung des Bundes, die BAföG-Kosten zu übernehmen, entlaste die Bildungsetats der Länder in erheblichem Maße, erklärte die KBU in Berlin. Den Ländern stünden von 2015 an 1,17 Milliarden Euro jährlich zusätzlich zur Verfügung. Das Land Berlin profitiere davon durch die hohe Zahl seiner Studierenden überproportional stark. Die KBU fordert den Senat auf, die freiwerdenden Mittel direkt für die Hochschulen einzusetzen und den dramatischen Investitionsstau abzubauen sowie die langjährige strukturelle Unterfinanzierung zu verbessern. „Völlig unverständlich“ seien politische Überlegungen in Berlin, diese Mittel mit Zuschüssen zu verrechnen, die zwischen dem Land und den Hochschulen bereits vereinbart sind.

Wandel durch Handel?

Öffentliche Diskussion am 30. Oktober 2014 über das geplante transatlantische Freihandelsabkommen TTIP

22.10.2014

Das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP, über das die Europäische Kommission derzeit mit den USA verhandelt, ist Thema einer Podiumsdiskussion am 30. Oktober 2014 an der Freien Universität. Diskutieren werden Dr. Martin Beckmann, Ressort Politik und Planung der ver.di Bundesverwaltung, Dr. Thilo Bode, Geschäftsführer von foodwatch e. V., Dr. Berend Diekmann, Referatsleiter „USA, Kanada und Mexiko“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Freya Lemcke, Leiterin des Referats Handelspolitik, EU-Zollfragen, Transatlantische Beziehungen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags Brüssel, und Michael Vollprecht, Referent Wirtschaft und Finanzen der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Moderiert wird die Debatte von Prof. Dr. Tanja A. Börzel, Inhaberin des Jean-Monnet-Lehrstuhls und Leiterin der Arbeitsstelle Europäische Integration der Freien Universität Berlin. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Mehr als eine Finanzkrise

Abschlusskonferenz von Einstein Visiting Fellow Nancy Fraser am 4. und 5. November in Berlin zum Begriff der Krise / Interviewmöglichkeit am 4. November 19:00 Uhr

21.10.2014

Inwieweit hat die Finanzkrise wirtschaftliche, ökologische und politische Entwicklungen befördert? Wie lässt sich Krise ganzheitlich erfassen und denken? Diese Fragen stehen im Zentrum der Abschlusskonferenz von Einstein Visiting Fellow Nancy Fraser am 4. und 5. November in Berlin. Bei der Veranstaltung diskutieren renommierte Politik- und Sozialwissenschaftler aus dem In- und Ausland. Zugleich bildet die Konferenz den Abschluss der vierjährigen Forschungstätigkeit der amerikanischen Politikwissenschaftlerin an der Freien Universität. Nancy Fraser von der New School for Social Research in New York leitet seit 2011 als Einstein Visiting Fellow eine vierköpfige Arbeitsgruppe an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin. Die Tagung findet im „Supermarkt“-Veranstaltungszentrum in Berlin-Mitte statt. Die Veranstaltung ist kostenlos, um eine Registrierung auf der Website berlincrisis.info wird gebeten.

Stefan Müller neues Mitglied der Academia Europaea

Sprachwissenschaftler von der Freien Universität Berlin wurde in den Bereich Linguistische Studien gewählt

21.10.2014

Stefan Müller, Professor für Deutsche Grammatik und Allgemeine Sprachwissenschaft am Institut für Deutsche und Niederländische Philologie der Freien Universität Berlin, ist zum Mitglied der Academia Europaea gewählt worden. Die Academia Europaea ist eine regierungsunabhängige Wissenschaftsgesellschaft, der Forscher aus allen Teilen Europas angehören. Neue Mitglieder werden auf Vorschlag einer Kommission gewählt.

Carla Del Ponte fordert stärkeres Engagement der internationalen Staatengemeinschaft im Syrienkonflikt

Appell der Syrien-Beauftragten der Vereinten Nationen im Rahmen der Verleihung des Freiheitspreises der Freien Universität Berlin

20.10.2014

Die frühere Chefanklägerin der Internationalen Strafgerichtshöfe für das ehemalige Jugoslawien und für Ruanda, Carla Del Ponte, hat die internationale Staatengemeinschaft dazu aufgerufen, sich stärker im Syrienkonflikt zu engagieren. Die Schweizer Juristin, die seit 2011 im Auftrag des UNO-Hochkommissariats für Menschenrechte Verbrechen im syrischen Bürgerkrieg untersucht, erinnerte am Montag in Berlin anlässlich der Verleihung des Freiheitspreises der Freien Universität an die vielen Opfer, die dieser Krieg bereits gefordert habe und weiterhin täglich fordere. Ihren Preis widme sie den Menschen in den syrischen Flüchtlingslagern und Krankenhäusern, allen Opfern dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Politikwissenschaftler Lucio R. Rennó Junior zu Gast an der Freien Universität Berlin

Brasilianischer Forscher übernimmt im Wintersemester 2014/2015 DAAD-Gastdozentur

20.10.2014

Lucio R. Rennó Junior von der renommierten Universidade de Brasília übernimmt im Wintersemester 2014/2015 eine vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderte Gastdozentur an der Freien Universität Berlin. Der aus Brasilien stammende Experte für vergleichende Politik- und Institutionenforschung wird für ein Semester am Forschungszentrum Brasilien des Lateinamerika-Instituts Forschung und Lehre erweitern und die seit 2010 bestehende Kooperation mit der Universidade de Brasília stärken.

Einmaleins für Entrepreneure

Netzwerk-Forum zur Kooperation mit Externen im Gründungsprozess startet am 22. Oktober

20.10.2014

Die strategische Bedeutung von Kooperationsbeziehungen mit Externen im Gründungsprozess steht im Mittelpunkt einer Vorlesungs- und Gesprächsreihe im Wintersemester 2014/15 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin. Experten erörtern außerdem die unterschiedliche Art der Kooperation in akademischen und geschäftlichen Netzwerken und warum immer mehr Großunternehmen mit Gründerinnen und Gründern kooperieren. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Rolle organisierter Kreativität zur Ideenfindung im kooperativen Gründungsprozess. Den Auftakt bildet der Vortrag „Lean Entrepreneurship: Gründen in Netzwerken an den Beispielen der Startups RatioDrink AG sowie Havelwasser.com“ des Unternehmers Rafael Kugel. Er zeigt darin Netzwerkstrategien auf, mit deren Hilfe Gründer sich auf das Wesentliche konzentrieren können. Die öffentlichen Veranstaltungen finden jeweils mittwochs vom 22. Oktober bis 19. November 2014 sowie am 14. und 21. Januar 2015 statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.    

Große Verdienste in den Lebenswissenschaften gewürdigt

Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin für Chemikerin Carolyn Bertozzi – Verleihung am 22. Oktober 2014

20.10.2014

Eine der angesehensten Chemikerinnen der Gegenwart, Professorin Carolyn R. Bertozzi, von der University of California in Berkeley, erhält am Mittwoch, dem 22. Oktober 2014, die Ehrendoktorwürde der Freien Universität Berlin. Damit würdigt der Fachbereich Biologie, Chemie, Pharmazie ihre Verdienste in den Lebenswissenschaften, in denen sie hochselektive, sogenannte bioorthogonale Reaktionen, zur Markierung und Manipulation von Biomolekülen in lebenden Zellen und Organismen einführte. Mit diesen revolutionären Methoden untersucht ihre Arbeitsgruppe essenzielle krankheitsrelevante Mechanismen, die die Analyse von Glykosylierungsmustern bei Krebs, Entzündungen und bakteriellen Infektionen ermöglichen sowie neue diagnostische und therapeutische Ansätze einschließen. Die Zeremonie und ihr in englischer Sprache gehaltener Vortrag „Bringing Chemistry to Life“ (Chemie zum Leben bringen/erwecken) sind öffentlich, der Eintritt ist frei.

Studierende in der Rolle von Diplomaten

UN-Konferenzsimulation „National Model United Nations“ startet in die nächste Runde / Bewerbungen noch bis 26. Oktober möglich

20.10.2014

Ein neuer Durchgang des Planspiels „National Model United Nations“ (NMUN) gibt Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit, sich in verschiedenen „Committees“ in der Rolle von Botschaftern zu versuchen. Die Teilnehmer erhalten auf diese Weise Eindrücke von multinationaler Diplomatie. Die Konferenz des kommenden Durchgangs findet im März/April 2015 im Sheraton und Hilton Hotel in New York City statt, die Voting Procedures und Closing Ceremony im Hauptquartier der Vereinten Nationen. Eine Bewerbung ist bis Sonntag, 26. Oktober 2014 möglich.

Letzte Aktualisierung: 12.06.2013

Aktueller Expertenservice

Twitter @fu_berlin

Twitter

Wenn Sie diese Inhalte durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an folgende Domain(s) übertragen: