Überwachung und Kontrolle von der Antike bis zur Gegenwart

Überwachungsmethoden stehen im Mittelpunkt einer internationalen Tagung des Exzellenzclusters Topoi am 19. Oktober 2015 an der Freien Universität Berlin

Nr. 310/2015 vom 15.10.2015

Eine kritische Auseinandersetzung mit Überwachung und Kontrolle in Geschichte und Gegenwart ist das Ziel einer internationalen Tagung des Exzellenzclusters Topoi am 19. Oktober 2015 an der Freien Universität Berlin. Im Mittelpunkt stehen dabei reale Praktiken der Überwachung, Vorstellungen von totaler Kontrolle sowie Strategien des Widerstands von der Antike bis zum 21. Jahrhundert. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler betrachten dabei auch unterschiedliche Kulturen: Die Themen der Vorträge reichen vom Überwachungsapparat im antiken China und der sozialen Kontrolle im alten Rom über calvinistische Kontrollpraktiken im Frankreich in der Reformationszeit bis hin zur Gesundheitsprävention für Kinder im Großbritannien der Gegenwart. Die Veranstaltung „Surveillant Antiquities and Modern Transparencies“ findet in englischer Sprache statt. Sie ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Der Organisator des Workshops, Dr. Tudor Sala, Cofund Fellow beim Exzellenzcluster Topoi, möchte bei der Tagung sowohl die Spezifik der jeweiligen Epoche als auch Kontinuitäten und Gemeinsamkeiten in der Geschichte herausarbeiten. So geht es unter anderem um Formen der Vermittlung und Zentralisierung von Informationen oder den strategischen Nutzen von Architektur und Raumorganisation. Zudem werden aber auch vormoderne Vorstellungen etwa von allwissenden Göttern, dämonischen Wesen oder Gottesurteilen Gegenstand der Betrachtung sein.

Der Exzellenzcluster Topoi ist ein Forschungsverbund von Freier Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, dem Deutschen Archäologischen Institut und dem Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte.

Weitere Informationen

Zeit und Ort

  • Montag, 19. Oktober 2015, 10 bis 18 Uhr
  • Freie Universität Berlin, Topoi Haus Dahlem, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin. U-Bahnhof Thielplatz (U3).

Kontakt

  • Dr. Tudor Sala, Institut für Religionswissenschaft und Exzellenzcluster Topoi der Freien Universität Berlin, E-Mail: tudorsala@zedat.fu-berlin.de

Im Internet