Oscar-Preisträger Bill Guttentag zu Gast

Vortrag des Regisseurs über Hollywood-Filmindustrie am 8. Juni / Vorführung der Dokumentation „Nanking“ über japanische Kriegsverbrechen in den 1930er Jahren in China sowie Podiumsdiskussion mit dem Filmemacher am 9. Juni 2015

Nr. 151/2015 vom 01.06.2015

Interviewmöglichkeit für Medienvertreter am 9 Juni, Anmeldung erforderlich per E-Mail: presse@fu-berlin.de

Der zweifache Oscar-Preisträger Bill Guttentag ist am 8. und 9. Juni zu Gast an der Freien Universität Berlin. Am 8. Juni wird der Regisseur einen Vortrag über die Filmindustrie in Hollywood halten und mit dem Publikum diskutieren. Am 9. Juni präsentiert er seinen Film „Nanking“. Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen die Kriegsverbrechen der japanischen Besatzer in der chinesischen Hauptstadt Nanking Ende 1937 und Anfang 1938, bei denen nahezu 370.000 Menschen ermordet wurden. Zehntausende Frauen – die Schätzungen reichen von 20.000 bis 80.000 – wurden vergewaltigt. Das Ausmaß der Verbrechen wird bis heute von Japan nicht anerkannt; die Art der Erwähnung in japanischen Schulbüchern führte erst vor wenigen Monaten zu einem Streit mit China. Im Anschluss an die Vorführung findet eine Podiumsdiskussion mit Bill Guttentag über das Thema und den Film statt.

Zu der Diskussion am 9. Juni erwartet werden die Professorin für Theaterwissenschaft, Gertrud Koch, die Sinologie-Professorin Mechthild Leutner sowie der Jura-Professor Klaus Hoffmann-Holland von der Freien Universität Berlin. Die Moderation übernimmt der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Irwin L. Collier von der Freien Universität Berlin. Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Bill Guttentag, Jahrgang 1958, ist Dozent für Organisationssoziologie an der Stanford Graduate School of Business, er ist Drehbuchautor, Regisseur und Filmproduzent. In seinem Vortrag am 8. Juni mit dem Titel The Power Structure and Dynamics of Contemporary Hollywood geht er auf die Unterhaltungsindustrie als einen der größten und wichtigsten Industriezweige der Welt ein. Es ist seiner Ansicht nach eine Branche, die durch enorme Möglichkeiten und große Unsicherheiten gleichermaßen geprägt ist.

 Orte und Zeiten

  • Vortrag Bill Guttentags über Hollywood-Filmindustrie:

8. Juni, 13 bis 16 Uhr, Hörsaal 101, Garystraße 21, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz, U3)

  • Filmvorführung „Nanking“ und Podiumsdiskussion: 

Henry-Ford-Bau, Max-Kade-Auditorium, Garystraße 35, Beginn 18 Uhr, U-Bhf. Thielplatz oder Dahlem-Dorf, U3)

Interview-Möglichkeit

Für Medienvertreter besteht die Möglichkeit, Bill Guttentag am 9. Juni zwischen 10.00 und 11.30 Uhr in seinem Hotel in der Nähe des U-Bahnhofs Warschauer Straße zu interviewen. Interesse bitten wir um eine Anfrage unter presse@fu-berlin.de

Weitere Informationen

Sandra Hallscheidt, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-52548, E-Mail: sandra.hallscheidt@fu-berlin.de

Informationen über Bill Guttentag im Internet