Internationale Medien und Kommunikation: Deutsch-russischer Studiengang geht in die zweite Runde

Gemeinsamer Studiengang der Freien Universität Berlin und der Saint Petersburg State University / Bewerbungen bis zum 15. Juni 2015 möglich

Nr. 102/2015 vom 21.04.2015

Die Freie Universität Berlin bietet in Kooperation mit der School of Journalism and Mass Communications der Saint Petersburg State University (SPbU) zum zweiten Mal einen Doppelmasterstudiengang zu globaler Kommunikation und internationalem Journalismus an. Das 4-semestrige, englischsprachige Programm richtet sich an Studierende weltweit. Es wird angeboten für Interessenten, die eine journalistische Laufbahn, eine wissenschaftliche Kariere oder eine Tätigkeit in der Kommunikationsabteilung internationaler Organisationen, in der Medienberatung, der politischen Bildung oder der interkulturellen Kommunikation anstreben. Bei erfolgreichem Abschluss des Programms Global Communication and International Journalism wird der Hochschulgrad Master of Arts von der Freien Universität und der Saint Petersburg State University verliehen. Die Bewerbung ist bis zum 15. Juni 2015 möglich. Studienbeginn ist im September 2015.

Das erste und das dritte Semester werden an der Saint Petersburg State University und das zweite Semester an der Freien Universität studiert. Der Standort des vierten Semesters kann Berlin oder St. Petersburg sein, abhängig von der institutionellen Anbindung der Betreuerin oder des Betreuers der Masterarbeit. Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Programm ist ein Studienabschluss (Bachelor oder höher) in einem geistes- oder sozialwissenschaftlichen Fach. Der Bewerbungsprozess erfolgt online über das Web-Portal der SPbU. Direktorin des Programms an der Freien Universität ist Prof. Dr. Margreth Lünenborg, Leiterin der Arbeitsstelle Journalistik am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.

Die Studierenden werden in dem Programm wissenschaftlich und praxisorientiert ausgebildet. Sie erwerben ein profundes Verständnis der Kommunikationstheorien und entwickeln ein umfassendes Wissen über internationale Medien und Kommunikation. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf international-vergleichenden Theorien und empirischen Ansätzen, mit denen strukturelle Veränderungen in den Medien und der Gesellschaft betrachtet werden. Der Studiengang ist in Deutschland und Russland in seiner Konzeption einzigartig und erreicht eine internationale Studierendenschaft. Im ersten Durchgang waren Studierende aus allen Kontinente vertreten.

Je nach Studienort fallen die Kosten für den Doppelstudiengang unterschiedlich aus. Für den Aufenthalt an der Freien Universität fallen neben den Semestergebühren für die Studierenden keine weiteren Gebühren an. Fünfzehn der zwanzig insgesamt vorhandenen Studienplätze sind Freiplätze der Saint Petersburg State University, für die keine Studiengebühren erhoben werden. Die Studiengebühren in St. Petersburg für die verbleibenden fünf Plätze belaufen sich auf etwa 90.000 Rubel (derzeit etwa 1.500 Euro) pro Semester.

Weitere Informationen

Annekathrin Günther, Programmkoordinatorin, Freie Universität Berlin
Telefon: 030 / 838 – 53196, E-mail: gcijmaster@zedat.fu-berlin.de

Im Internet