Willkommen in Europa?

Die Freie Universität Berlin und Ärzte ohne Grenzen laden zur Ausstellungseröffnung in der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin

Nr. 35/2012 vom 24.02.2012

In der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin wird am 27. Februar 2012 eine Ausstellung eröffnet, die sich kritisch mit der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union auseinandersetzt. Die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen zeigt Fotos eines Auffanglagers auf Malta und Bilder, die von Patienten im Rahmen eines psychosozialen Programms gemalt wurden. In einer Eröffnungsrede führt der Geschäftsführer der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen, Dr. Frank Dörner, in die Thematik ein. Die Ausstellung „Willkommen in Europa. EU-Flüchtlingspolitik gefährdet Menschenleben“ läuft bis zum 27. April, der Eintritt ist frei.

Die Bilder zeugen vom Schmerz der Flucht, der Angst, die die Menschen beim Durchqueren der Wüste und auf See erlebt haben, vom Risiko der Inhaftierung, der Abschiebung, der Gewalt, der Ausbeutung und Misshandlung. Sie sind auch Ausdruck der Unfähigkeit, Schutz in den Ländern zu finden, die sie durchqueren. Ergänzend zu den Fotos und Bildern wird aktuelle Literatur zum Thema Flüchtlingspolitik aus den Bibliotheksbeständen der Freien Universität gezeigt.

Migranten setzen immer wieder ihr Leben aufs Spiel, um auf der Suche nach Zuflucht, Schutz und besseren Lebensbedingungen nach Europa zu gelangen. Seit dem Jahr 2000 leistet Ärzte ohne Grenzen auch auf Malta, in Italien und in Griechenland medizinische und psychologische Nothilfe für Migranten, die die europäischen Küsten mit Booten erreichen. Die internationale und unabhängige Hilfsorganisation wurde 1971 gegründet.

An der Freien Universität Berlin haben Ausstellungen zur Wahrnehmung der Menschenrechte Tradition. Die Universitätsbibliothek trägt seit 1956 den Beinamen „United Nations Depository Library“ und hat unter anderem bereits Veranstaltungen zum 60. Jahrestag der Erklärung der Menschenrechte und zum 50. Gründungstag der Menschenrechtsorganisation Amnesty International ausgerichtet.

 

Zeit und Ort

  • Eröffnung am Montag, 27. Februar, Beginn 17.00 Uhr
  • Die Ausstellung läuft bis Freitag, 27. April 2012, montags bis freitags von 9.00 bis 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.
  • Foyer der Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin, Garystr. 39, 14195 Berlin, U-Bhf. Thielplatz (U3)

 

Weitere Informationen

Dr. Susanne Rothe, Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin

Telefon: 030 / 838-53359, E-Mail: rothe@ub.fu-berlin.de  

 

Im Internet

www.ub.fu-berlin.de/service_neu/ausstellung