Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht

Bildungsmaterialien zum Thema Zwangsarbeit entwickelt: Video-DVD, Lernsoftware und Lehrerheft von Januar 2011 an über Bundeszentrale für politische Bildung verfügbar

Nr. 398/2010 vom 29.12.2010

Wissenschaftler der Freien Universität Berlin haben multimediale Bildungsmaterialien zum Thema Zwangsarbeit entwickelt, die ab sofort über die Bundeszentrale für politische Bildung bestellt werden können. Das Material umfasst eine Video-DVD, Lernsoftware und ein Lehrerheft. Die Bildungsmaterialien basieren auf einer Sammlung von fast 600 Audio- und Video-Interviews mit ehemaligen Zwangsarbeitern, die über die Online-Plattform www.zwangsarbeit-archiv.de für Bildung und Wissenschaft verfügbar sind.

Die Bildungsmaterialien werden im Rahmen eines Zeitzeugen-Gesprächs mit der ehemaligen Zwangsarbeiterin Helena Bohle-Szacki am Montag, 10. Januar 2011, 18 Uhr im Jüdischen Museum vorgestellt.

Initiiert wurde die Entwicklung der Materialien durch die Beteiligten des Kooperationsprojekts „Zwangsarbeit 1939–1945. Erinnerungen und Geschichte“ der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ mit der Freien Universität Berlin und dem Deutschen Historischen Museum. Ziel ist es, die Erinnerung an die mehr als zwölf Millionen Menschen zu bewahren, die für das nationalsozialistische Deutschland Zwangsarbeit geleistet haben.

Mithilfe der Bildungsmaterialien soll kompetenzorientiertes Lernen im Unterricht, bei Projekttagen und Präsentationsprüfungen ermöglicht werden. Auf einer Video-DVD berichten fünf Betroffene von ihren Erfahrungen in Lagern und Fabriken; zusätzliche Hintergrundfilme informieren allgemein über das Thema Zwangsarbeit, über Entschädigungsleistungen und über die Interviewsammlung. Die Lernsoftware bietet Aufgaben und Karten, Transkripte und Fotos, Infotexte und Methodentipps sowie eine Zeitleiste und ein Lexikon. Ein Lehrerheft unterstützt mit Informationstexten, Aufgabenvorschlägen und Arbeitsblättern bei der Vorbereitung von Projektarbeiten. Die Unterrichtsmaterialien „Zeitzeugen-Interviews für den Unterricht: Video-DVD – Lernsoftware – Lehrerheft“ wurden gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben und sind gegen eine Bereitstellungspauschale von 7.- € über www.bpb.de verfügbar.

Ort der Vorstellung des Materials

Jüdisches Museum Berlin, Auditorium EG, Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin;
Anmeldung unter: Tel. 030 – 25993 488 oder reservierung@jmberlin.de

Weitere Informationen

Katrin Plank-Sabha, Center für Digitale Systeme (CeDiS) der Freien Universität Berlin,
Telefon: 030 / 838–53705, E-Mail: kplank@cedis.fu-berlin.de

Im Internet

www.zwangsarbeit-archiv.de