Wikipedia, Creative Commons & Co.

Konferenz zu digitaler Ökonomie und Gesellschaft am 8./9. Oktober an Freier Universität

Nr. 289/2010 vom 28.09.2010

Am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität findet am 8. und 9. Oktober 2010 eine Konferenz zu Chancen, Potenzialen und Risiken digitaler Technologen für die Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft statt. Die Veranstaltung mit dem Titel „Free Culture Research Conference“ findet nach Workshops in Japan und den USA zum ersten Mal in Europa statt. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten. Journalisten sind herzlich willkommen. Die Konferenzsprache ist englisch.

In den vergangenen Jahren hat sich mit der Bezeichnung „Free Culture“ ein Begriff herausge-bildet, über den in der Debatte über Chancen und Potenziale sowie Risiken und Probleme digi-taler Technologien für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft verhandelt wird. Im Rahmen der „Free Culture Research Conference“, – die nach Workshops in Sapporo (Japan) und Harvard (USA) nun in Berlin stattfindet – präsentieren Wissenschaftler verschiedener Disziplinen ihre Arbeit zu Themen wie kollaborative Autorenschaft in sogenannten Wikis, neue Geschäftsmodelle in der Musikindustrie oder besserer Zugang zu digitalen Inhalten. Die übergeordnete Frage der Konferenz lautet dabei, ob und inwieweit sich im Internet eine hybride Ökonomie zwischen Märkten und digitalem gemeinschaftlichem Eigentum wie bei-spielsweise Wikipedia entwickelt.

Im Rahmen von zwei Podiumsdiskussionen werden außerdem konkrete Ableitungen für staatliches Handeln diskutiert – auf Einladung des deutschen Wikipedia-Vereins („Wikimedia“) über den Zugang zu steuerfinanzierten Inhalten und in Kooperation mit dem EU-finanzierten „Communia“-Netzwerk allgemein über Regulierung auf europäischer Ebene.

Die Teilnahme ist Dank der Unterstützung durch die Heinrich-Böll-Stiftung sowie die Bundeszentrale für politische Bildung kostenlos, eine Anmeldung über die Homepage ist erforderlich.

Anmeldung und Programm im Internet

http://wikis.fu-berlin.de/display/fcrc

Weitere Informationen

Dr. Leonhard Dobusch, Freie Universität Berlin, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft, Institut für Management, Telefon: 030 / 838-56274, mobil: 0176 / 27497547,
E-Mail: leonhard.dobusch@fu-berlin.de