Perspektivwechsel: aus der Redaktion an die Universität

Journalisten aus EU-Staaten, Russland und den USA präsentieren ihre Rechercheprojekte

Nr. 239/2010 vom 15.07.2010

Die Absolventen des Weiterbildungsprogramms Europäische Journalisten Fellowships (EJF) an der Freien Universität präsentieren am 20. Juli ihre wissenschaftlich-journalistischen Arbeiten. Seit Oktober 2009 haben die zwölf Journalistinnen und Journalisten aus EU-Staaten, Russland und den USA als Stipendiaten des Programms an ihren individuellen Rechercheprojekten gearbeitet. Die Abschlusspräsentation des 11. Jahrgangs findet in den Räumen der BMW Stiftung Herbert Quandt in Berlin-Mitte statt. Die Veranstaltung ist öffentlich, eine Anmeldung erwünscht.

Die Projektthemen der Journalisten reichen von „Die Tätigkeit der Stasi im kommunistischen Polen“ über „Familienpolitik und Sozialjournalismus in Deutschland“ bis hin zu der Frage, was finnische Zeitungen von den Online-Lösungen deutscher Tageszeitungen lernen könnten.

Die Ausschreibung für den 13. EJF-Jahrgang (2011/2012) läuft bis zum 1. November 2010. Das EJF-Programm ist eines von drei Weiterbildungsprogrammen am Internationalen Journalisten-Kolleg, das am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin angesiedelt ist. Das Weiterbildungsprogramm gibt herausragenden Journalistinnen und Journalisten die Möglichkeit, ihren alltäglichen Redaktionsbetrieb für einige Zeit zu verlassen und zu Studienzwecken an eine Hochschule zurückzukehren. Jeder dieser Fellows absolviert ein Programm, in dessen Mittelpunkt die Arbeit an einem zuvor festgelegten Vorhaben steht: ein individuelles Rechercheprojekt.

Zeit und Ort

  • Dienstag, 20. Juli 2010, 11.00 Uhr–19.30 Uhr
  • Veranstaltungsraum der BMW Stiftung Herbert Quandt, Reinhardtstraße 58, 10117 Berlin

Weitere Informationen

  • Mechthild Petratis, Internationales Journalistenkolleg der Freien Universität Berlin
    Telefon: 030 / 838-53369, E-Mail: petratis@zedat.fu-berlin.de
  • Anja Lehmann, Internationales Journalistenkolleg der Freien Universität Berlin
    Telefon: 030 /  838 53 315, E-Mail: anja21@zedat.fu-berlin.de