Weltweit forschen: Wissenschaftler aus 68 Staaten zu Gast in Berlin

Jahrestagung der Alexander von Humboldt-Stiftung wird am 21. Juni an der Freien Universität Berlin eröffnet – Internationaler Austausch und Auszeichnungen

Nr. 199/2010 vom 18.06.2010

Über 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus 68 Ländern werden zur Jahrestagung der Alexander von Humboldt-Stiftung vom 21. bis 23. Juni in Berlin erwartet. Eröffnet wird die Tagung durch den Präsidenten der Freien Universität Berlin, Prof. Dr. Peter-André Alt, und den Präsidenten der Humboldt-Stiftung, Prof. Dr. Helmut Schwarz am Montag, 21. Juni, im Henry-Ford-Bau der Freien Universität. An diesem Abend wird auch der Humboldt-Alumni-Preis für innovative Netzwerkinitiativen vergeben.

Von den mehr als 600 Tagungsteilnehmern kommen 127 aus den USA, 89 aus China und 54 aus Indien, andere aus Kenia, Kolumbien oder Kirgisistan. Sie alle halten sich derzeit als Humboldt-Forschungsstipendiaten oder -preisträger in Deutschland auf. Die Tagung dient dem internationalen Austausch und bietet die Möglichkeit, mehr über das Leben und Forschen in Deutschland und den Herkunftsländern der Gäste zu erfahren sowie über die Forschungsprojekte in den unterschiedlichsten Disziplinen. Während der gesamten Tagung stehen die Teilnehmer für Interviews zur Verfügung. Der Humboldt-Alumni-Preis für innovative Netzwerkinitiativen geht in diesem Jahr an drei Initiativen aus Chile, Italien und Japan. Er ist mit jeweils 25.000 Euro dotiert.

Zum Programm der Jahrestagung zählt ein Empfang im Garten von Schloss Bellevue am 22. Juni durch den Präsidenten des Bundesrates, Jens Böhrnsen, der die Befugnisse des Bundespräsidenten wahrnimmt. Böhrnsen verleiht den mit 50.000 Euro dotierten Philipp-Franz-von-Siebold-Preis an den japanischen Kunsthistoriker Professor Jun Tanaka von der University Tokyo, der sich um das bessere gegenseitige Verständnis von Kultur und Gesellschaft in Deutschland und Japan verdient gemacht hat.

Zeit und Ort

  • Eröffnung der Jahrestagung am Montag, 21. Juni, 17.00 Uhr, Henry-Ford-Bau,
    Freie Universität Berlin, Garystraße 35, 14195 Berlin
  • Empfang im Garten von Schloss Bellevue am Dienstag, 22. Juni.
    Akkreditierung erforderlich bis Freitag, 18. Juni, 14.00 Uhr per E-Mail unter presse@avh.de

Weitere Informationen

Kerstin Schweichhart, Presse, Kommunikation und Marketing,Alexander von Humboldt-Stiftung Berlin, Telefon: 0160 - 96 85 99 67,E-Mail: presse@avh.de

Im Internet

www.humboldt-foundation.de/web/pressemitteilung-2010-12.html