Wie sieht nachhaltige Entwicklungshilfe-Politik für Afrika aus?

Harvard-Professor Stephen Peterson hält am 12. 1. Vorlesung an der Freien Universität

Nr. 7/2010 vom 10.01.2010

Der Experte für Finanz- und Entwicklungshilfe-Politik, Professor Stephen Peterson von der Harvard University, hält am Dienstag, den 12. Januar 2010, einen Vortrag an der Freien Universität. Er spricht im Rahmen der Ringvorlesung des Alumni- und Fördervereins am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität (OSI-Club), in der derzeit „Afrika als Wirtschaftsmacht“ betrachtet wird, über Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklungshilfe-Politik für diesen Kontinent. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

In der Vortragsreihe wird Afrika in erster Linie nicht als Kontinent chronischer Armut und gewaltsamer Konflikte, maroder Staatsapparate und gescheiterter Entwicklungsbemühungen betrachtet, da diese Stereotypen die afrikanische Wirklichkeit nicht angemessen reflektieren. Ziel der Veranstaltung ist es, auf Faktoren aufmerksam zu machen, die die Nutzung der Wirtschaftspotenziale Afrikas fördern oder behindern.

Zeit und Ort:

  • Dienstags von 18.00 bis 20.00 Uhr

  • Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, Ihnestraße 21, Hörsaal A, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Thielplatz (U3)

Weitere Termine bis Februar 2010:

www.osi-club.de/afrika/ringvorlesungen/wintersemester_2009_2010

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern:

Dr. Salua Nour, Afrika-Beauftragte des OSI-Clubs an der Freien Universität Berlin,

Telefon: 0160-97067723