CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer auf den 4. Berliner Gesundheitsgesprächen

Tagung am 25. Oktober in Berlin-Mitte

Nr. 190/2004 vom 21.10.2004

Hochrangige Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, wie Laurenz Meyer, MdB und Generalsekretär der CDU, erörtern am 25. Oktober: „Die sozial-marktwirtschaftliche Zukunft der Krankenversicherung“. Schwerpunkte der Tagung sind das Verhältnis zwischen gesetzlicher und privater Krankenversicherung sowie deren Beziehungen zu den Leistungserbringern wie der Pharmaindustrie sowie Ärzten und Zahnärzten. Der zunehmende Einfluss des europäischen Wettbewerbs- und Vergaberechts auf das nationale Gesundheitssystem bildet einen weiteren Aspekt.

Die Tagung beginnt mit einer thematischen Einführung von Prof. Dr. Helge Sodan (FU Berlin) und Präsident des Verfassungsgerichtshofes des Landes Berlin. Als erster Referent spricht Laurenz Meyer über „Die Balance von Freiheit und Verantwortung im Gesundheitswesen“ und wird sich dabei auch zur sogenannten Kopfpauschale äußern. Er ist der Verhandlungsführer der CDU in den Gesprächen mit der CSU über einen Gesundheitskompromiß.

Prof. Dr. Walter Leisner (Universität Erlangen-Nürnberg) betrachtet die soziale Marktwirtschaft als Grundlage der Wirtschafts- und Sozialverfassung. Das marktwirtschaftliche Umfeld für die forschende pharmazeutische Industrie ist das Vortragsthema von Walter Köbele, Vorsitzender der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland GmbH (Karlsruhe). Prof. Dr. Ingwer Ebsen (Universität Frankfurt) stellt die Vertragsbeziehungen zwischen Krankenkassen und Leistungserbringern und damit Rechtsfragen des europäischen Wettbewerbs- und Vergaberechts vor.

Die abschließende dinner speech hält Dr. Dr. Jürgen Weitkamp/Präsident der Bundeszahnärztekammer, Berlin über „Ökonomie und Freiheit der Berufsausübung in der Heilkunde“.

Nach den vorangegangenen drei Berliner Gesprächen zum Gesundheitsrecht, die auf große Resonanz gestoßen sind, werden aus dieser Begegnung von Wissenschaft und Praxis weitere Impulse für den dringend erforderlichen Umbau des Sozialstaates gegeben.

Ort und Zeit:

Hotel Hilton Berlin, Salon Corinth, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin-Mitte (am Gendarmenmarkt); http://www.hilton.com. Montag, 25. Oktober von 10.00 bis 18.30 Uhr

Weitere Informationen

Prof. Dr. Helge Sodan, Sekretariat Astrid Tüzel; Tel.: 030/838-53973; Fax: 030/838-54444; E-Mail: tuezel@zedat.fu-berlin.de