Die Religiosität von Minderheiten

Prof. Moshe Shokeid (Tel Aviv) im Sommersemester als DAAD-Gastprofessor am Institut für Ethnologie

Nr. 100/2002 vom 19.04.2002

Gesellschaftliche Minderheiten: Marokkanische Immigranten in Israel, Araber in Israel, Israelis in Amerika, Schwule und Lesben in New York, das sind die Forschungsschwerpunkte von Prof. Moshe Shokeid von der Universität Tel Aviv. Der DAAD ermöglichte ihm für das Sommersemester eine Gastprofessur an der Freien Universität Berlin.

In seinen vier Lehrveranstaltungen geht er näher auf folgende Themen ein:

  • In "The Religiosity of Middle Eastern Jews" untersucht er die kulturelle Anpassung jüdischer Immigranten aus islamischen Ländern. Ein besonderes Gewicht hierbei liegt auf ihrem zunehmenden religiösen Einfluss auf die israelische Gesellschaft.
  • In dem Seminar "The Sociological Discourse of Ethnicity in Israel" wird besonders das Zusammentreffen aschkenazischer (europäischer) Juden mit zionistischem Hintergrund mit sephardischen (orientalischen) Einwandern unter neuen Gesichtspunkten beleuchtet.
  • Das Umsetzen von Religion innerhalb der Geschlechterrollen ist Thema von "Religiosity and Gender among Gay/Lesbians in New York". Wie weit reichen diese Rollen in das tägliche religiöse Leben und die Rituale in den Synagogen hinein?
  • Der Komplex "Fieldwork and Ethnographic Texts in the 'Post-Modern' Era" behandelt einen neuen Diskurs in der Ethnologie, in dem die Untersuchungen führender Anthropologen, wie z.B. Malinowski oder Radcliffe-Brown, kritisch bewertet werden.

Prof. Shokeid arbeitete u.a. als Berater in Entwicklungsprojekten in Israel und anderen Ländern. Er arbeitete bereits am Royal Tropical Institute in Amsterdam, am Queens College, am Graduate Center (CUNY) der New York University, an der Universität von Stockholm, der Universität von IOWA und diversen anderen Institutionen.

Gäste sind zu den Veranstaltungen herzlich willkommen. Die Veranstaltungen sind auf Englisch.

Ort und Zeit:

Institut für Ethnologie, Drosselweg 1-3, 14195 Berlin, U-Bhf. Dahlem-Dorf, Linie 1, jeweils dienstags und mittwochs, Beginn 23. bzw. 24. April

Weitere Informationen

Prof. Dr. Moshe Shokeid, Tel.: 030/838-56868, - 56505 (Sekretariat), Fax: 838-52382, E-Mail: ethnolas@zedat.fu-berlin.de oder shokeid@post.tau.ac.il