Kompetenzzentrum an der Freien Universität macht Lust auf Naturwissenschaften

Pressekonferenz am Mittwoch, 26.09.01 um 12.30 Uhr

Nr. 234/2001 vom 24.09.2001

Um der desolaten Situation der Naturwissenschaften in den deutschen Schulen Abhilfe zu schaffen, treffen sich an der Freien Universität regelmäßig Vertreterinnen und Vertreter von Schulen, der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, der Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, des Vereins mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen, von Unternehmen, und des Arbeitsamtes. Aus den Gesprächen zwischen Schule, Wirtschaft und Hochschule ging das "Kompetenzzentrum für Naturwissenschaftlich-mathematischen und Informatischen Unterricht" (MINT) an der Freien Universität hervor, in dem alle Aktivitäten zusammenlaufen: Angebote entwickeln, Kontakte vermitteln, Erfahrungsaustausch fördern und Synergieeffekte herbeiführen - mit diesem Paket wird gemeinsam dem Mangel an "MINT-Professionals" entgegengewirkt.

Erste Angebote ließen sich dank der breiten Unterstützung von allen Beteiligten bereits umsetzen: Über ein an der Freien Universität eigens entwickeltes Internet-Portal kann man sich informieren und Angebote nutzen; so sind Vortragsangebote von Professorinnen und Professoren der Freien Universität in Schulen ebenso buchbar wie Unternehmensbesuche von Schulklassen. In einer weiteren Ausbaustufe stellen registrierte Nutzerinnen und Nutzer selbst Inhalte in das Portal und tragen damit zum Aufbau eines beständig wachsenden Erfahrungs- und Kooperationsnetzwerkes bei.

Ziel muss es daher sein, neben einem besseren und stärker praxisorientierten Unterricht in Schulen, Schülerinnen und Schülern "Lust auf Naturwissenschaft" zu machen und für eine entsprechende Studienwahl zu motivieren: Um dem immer noch geringen Frauenanteil entgegen zu wirken, wird seit dem Sommersemester eine "Chemie-Sommer-Universität" speziell für Schülerinnen veranstaltet. Auch Laborbesuche und Experimente für Schülerinnen und Schüler in Biologie und Chemie, Lehrerfortbildungen in den Naturwissenschaften und ein Schnupperstudium für Schülerinnen und Schüler mit der Möglichkeit erste Leistungsnachweise für das spätere Studienfach zu erwerben, nehmen die Schwellenangst.

Ort:

Freie Universität Berlin, Institut für Physik, Arnimallee 14, Trakt 1, Raum 1.1.16, 14195 Berlin-Dahlem

Teilnehmende:

  • Klaus Böger, Senator für Schule Jugend und Sport
  • Prof. Dr. Dieter Lenzen, Erster Vizepräsident der Freien Universität Berlin
  • Benjamin Burde, Geschäftsführer des Vereins mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen
  • Klaus-Dieter Teufel, Geschäftsführer der Vereinigung der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg
  • sowie Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Schulen

Weitere Informationen

Claudia Dreisbach, Kompetenzzentrum MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik), Takustr. 3, 14195 Berlin, Tel.: 030/838-54372