Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Digitale Medien in der Lehre einsetzen

E-Learning an der Freien Universität: Neues Wiki bietet Dozentinnen und Dozenten Einblick und Erfahrungsaustausch

10.09.2015

Mediengestützt Lernen und Lehren: Ein neues Wiki gibt Lehrenden einen Überblick über die verschiedene E-Learning-Einsatzszenarien und -Anwendungen an der Freien Universität.
Mediengestützt Lernen und Lehren: Ein neues Wiki gibt Lehrenden einen Überblick über die verschiedene E-Learning-Einsatzszenarien und -Anwendungen an der Freien Universität. Bildquelle: Alexandra Taplick

An der Freien Universität gibt es ein neues webbasiertes Angebot: Seit Juni ist das Wiki „E-Learning an der Freien Universität Berlin: Einsatzformen und Werkzeuge“ online, das Lehrenden einen Überblick zum Thema und gleichzeitig die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch bietet. Mehr als 30 Autorinnen und Autoren aus zehn Fachbereichen und Instituten haben bereits mit ihren Artikeln zum Wiki beigetragen. Eine von ihnen ist Annette Gerstenberg, Professorin am Institut für Romanische Philologie. Campus.leben sprach mit ihr und der Koordinatorin des Wikis, Cristina Szász vom Center für Digitale Systeme.

Frau Szász, warum und wie ist das Wiki zum E-Learning entstanden?

Die Freie Universität stellt den Lehrenden verschiedene E-Learning-Werkzeuge zur Verfügung, die Lernplattform Blackboard etwa, Wikis oder Blogs. In Gesprächen wurden wir immer wieder nach Beispielen für den Einsatz in der eigenen Fachdisziplin oder in einer bestimmten Veranstaltungsform gefragt. Eine solche Übersicht fehlte bisher. Das neue Wiki schließt diese Lücke: Dozierende haben jetzt die Möglichkeit, Inspirationen für die eigene Lehre zu gewinnen, ihre E-Learning-Lösungen anderen vorzustellen und mit Kolleginnen und Kollegen Erfahrungen auszutauschen.

Die aktuell 28 Einsatzszenarien beschreiben Vorgehen, Stolperfallen und Lösungen beim Einsatz von digitalen Medien in Vorlesungen, Seminaren, Übungen, Prüfungen und Praktika. Zudem finden Lehrende Erklärungen und Handlungsempfehlungen zu bisher neun digitalen Werkzeugen. Neben den von der Freien Universität angebotenen Tools wie Blackboard, FU-Wikis und -Blogs oder der Prüfungssoftware L-PLUS werden auch externe Werkzeuge beschrieben: Camtasia und Audacity zur Erstellung von Vorlesungsaufzeichnungen, iTunesU zur Bereitstellung von audiovisuellem Material sowie interaktive Instrumente wie das sogenannte Votingsystem ActiVote oder das Videokonferenzsystem AdobeConnect, über die sich die Studierenden einbringen können. Die meisten Handreichungen im Wiki beziehen sich bisher auf Blackboard.

An der Entwicklung des Wikis beteiligt waren neben Lehrenden, die im E-Learning-Bereich aktiv sind, natürlich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Centers für Digitale Systeme (CeDiS). Das Ergebnis ist eine online frei zugängliche Wissenssammlung, die Angehörige der Freien Universität beim Einsatz digitaler Medien und Technologien nutzen können. Sie bietet zudem einen Einblick in den Stand des E-Learning an der Universität.

Frau Professorin Gerstenberg, Sie haben den Beitrag „Blackboard-Wiki vorlesungsbegleitend“ verfasst. Was beschreiben Sie darin?

Mein Beitrag bezieht sich auf den Einsatz eines Wikis in Blackboard, das zur Dokumentation der aktiven Teilnahme in einem großen Einführungskurs konzipiert wurde. Für das Wiki wurde ein für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Blackboard-Kurses zugänglicher Beitrag verfasst, der formal klar definiert war und damit an die Standards wissenschaftlichen Arbeitens heranführte. Inhaltlich ließ er den Studierenden aber Freiräume, um eigene Schwerpunkte setzen zu können, was gut ankam. Umgekehrt waren die Themenwahl und das Niveau der individuellen Bearbeitungen aufschlussreich für die Auswertung des Kurses. Allerdings musste punktuell konstatiert werden, dass die elektronische Bearbeitung auch die aktive Nutzung des Zwischenspeichers motivierte (Copy-Paste), so dass erneut über den Einsatz von Plagiatssoftware nachgedacht werden sollte.

Frau Szász, das Wiki ist online – wie geht es nun weiter?

Wie bei kollaborativen Plattformen üblich, soll auch unser Wiki stetig wachsen. Alle Lehrenden, die bereits E-Learning in ihren Veranstaltungen einsetzen, sind herzlich eingeladen, sich mit eigenen Ideen zu beteiligen. Die Angehörigen der Freien Universität können bestehende Beiträge kommentieren und ihre Einsatzszenarien einpflegen. Wir werden dieses kollektive Wissen auch nutzen, um in Beratungen und Fortbildungen die verschiedenen Aspekte des Lehrens, Lernens und Forschens mit digitalen Medien zu veranschaulichen. Die Beschreibung der Werkzeuge werden wir um weitere Tipps für den optimalen Einsatz in verschiedenen Kontexten fortlaufend erweitern.

Die Fragen stellte Alexandra Taplick.

Weitere Informationen

Das Wiki „E-Learning an der Freien Universität Berlin: Einsatzformen und Werkzeuge“ richtet sich an Angehörige der Freien Universität und anderer Institutionen, die Anregungen für die eigene Lehre oder Erläuterungen zu E-Learning-Werkzeugen suchen, Einsatzszenarien kennenlernen möchten oder Tipps und Anleitungen benötigen.

Es ist unter http://wikis.fu-berlin.de/display/eteaching frei zugänglich. Weitere Artikel über eigene Erfahrungen zum Thema E-Learning sind im Wiki herzlich willkommen.