Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Horizonte: Das Lehramtsstipendium für Migranten

Bewerbungen können noch bis zum 3. August 2012 eingereicht werden

23.07.2012

Derzeit haben rund ein Drittel der Schüler an Deutschlands Schulen einen Migrationshintergrund.
Derzeit haben rund ein Drittel der Schüler an Deutschlands Schulen einen Migrationshintergrund. Bildquelle: Jan Hambura

Die Hertie-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung zum Wintersemester 2012/13 erneut Stipendien für zukünftige Lehrkräfte mit Migrationshintergrund. Noch bis zum 3. August können sich Abiturienten und Studierende aller Berliner Universitäten um die Aufnahme in das Programm „Horizonte“ bewerben. Für Referendare endet die Bewerbungsfrist am 15. August.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist, dass die Studierenden noch mindestens zwei Jahre Ausbildungszeit vor sich haben und sie selbst oder ihre Eltern außerhalb Deutschlands geboren und zu einem späteren Zeitpunkt nach Deutschland eingewandert sind.

Das Programm „Horizonte“ legt besonderen Wert auf die ideelle Förderung der Stipendiaten: In Seminaren und Akademien sollen sie lernen, ihre persönlichen, pädagogischen und psychologischen Kompetenzen individuell zu erweitern und frühzeitig Netzwerke für das spätere Berufsleben zu knüpfen. Außerdem soll die Möglichkeit eröffnet werden, zwischen Wissenschaft und Schulpraxis inhaltliche Brücken zu schlagen.

Studierende erhalten im Falle der Auswahl zwei Jahre lang ein monatliches Stipendium von 650 Euro und zusätzliches Büchergeld. Für Referendare ist ein Bildungsstipendium von 1.000 Euro jährlich vorgesehen. Ein Tutor betreut die Stipendiaten und koordiniert die Gruppenbildung vor Ort.

Weitere Informationen zum Stipendium (PDF)