Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Verlängerung des Kooperationsvertrages mit der Peking Universität

Bestehende bilaterale Kooperation um weitere fünf Jahre verlängert

01.06.2010

Ein Geschenk der Peking Universität
Ein Geschenk der Peking Universität Bildquelle: Stephan Töpper
Übergabe der Veträge: Prof. Christine Keitel-Kreidt (rechts) und Prof. Zhang Guoyou (links)
Übergabe der Veträge: Prof. Christine Keitel-Kreidt (rechts) und Prof. Zhang Guoyou (links) Bildquelle: Stephan Töpper

Am 28. Mai 2010 wurde der bereits seit 1981 bestehende bilaterale Kooperationsvertrag zwischen der Freien Universität Berlin und der Peking Universität um weitere fünf Jahre verlängert. Bei der Unterzeichnung hoben die beiden Vizepräsidenten, Professorin Christine Keitel-Kreidt und Professor Zhang Guoyou, die überaus erfolgreiche Bilanz der langjährigen Zusammenarbeit hervor und bekräftigten zugleich die Absicht beider Universitäten, ihre partnerschaftlichen Beziehungen weiter auszubauen.

Anfangs vorrangig auf den Wissenschaftleraustausch in den Bereichen der Germanistik und Sinologie konzentriert, erstreckt sich die Zusammenarbeit mit der Peking Universität inzwischen längst auch auf den Austausch von Studierenden, Praktikanten und Doktoranden in nahezu allen Fächern – zunehmend vor allem in den Bereichen Geschichte, Philosophie und Rechtswissenschaft sowie in den Naturwissenschaften.

Als gemeinsame Projekte werden seit einigen Jahren das Zentrum für Deutschlandstudien an der Peking Universität und das Konfuzius-Institut an der Freien Universität Berlin betreut.