Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Vielsprachig: Das Filmporträt der Freien Universität

Englische, chinesische, portugiesische, spanische und arabische Sprachfassungen verfügbar

12.08.2010

Das Video präsentiert die Freie Universität in Vergangenheit und Gegenwart.
Das Video präsentiert die Freie Universität in Vergangenheit und Gegenwart. Bildquelle: Freie Universität Berlin

Das Filmporträt bietet nun auch nicht-deutschsprachigen Interessierten einen Einblick in die Gründungsgeschichte der Freien Universität, die vielfältige Forschung und das Studium an einem der renommiertesten deutschen Wissenschaftsstandorte.

Der Film lässt Studierende und Wissenschaftler ebenso zu Wort kommen wie den ersten Studenten der Freien Universität von einst, Prof. Dr. Stanislav Karol Kubicki. Er berichtet von der bewegten Gründungsphase im Jahre 1948 während der Versorgung durch die amerikanische Luftbrücke und von Vorlesungen bei Kerzenschein. Weitere wichtige Stationen in der Geschichte der Freien Universität, die der Film widerspiegelt, waren beispielsweise der Besuch John F. Kennedys anlässlich der Eröffnung des Henry-Ford-Baus, die Achtundsechziger-Bewegung sowie der Fall der Mauer.

Mittlerweile zählt die Freie Universität zu den neun deutschen Hochschulen, die in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder in allen drei Förderlinien erfolgreich abgeschnitten haben. Der Film stellt die einzelnen Fachbereiche ebenso vor wie architektonische Highlights, zum Beispiel die von Norman Foster geplante Philologische Bibliothek.

Universitätsangehörige können den Film (in einer sechs- und einer elfminütigen Version) in einer deutschen, englischen, spanischen, portugiesischen, chinesischen oder arabischen Sprachfassung als DVD in der Kommunikations- und Informationsstelle erhalten.