Freie Universität Berlin


Service-Navigation

„Die Olympischen Spiele und der Aufstieg Asiens”

Die US-amerikanische Anthropologin Susan Brownell hält am 1. Juni um 16 Uhr einen Vortrag an der Freien Universität

28.05.2015

Wo bitte geht's zu den Olympischen Winterspielen 2022? Auf jeden Fall Richtung Asien: Das olympische Motto schneller, höher, stärker wird 2022 entweder in Kasachstan oder China ausgerufen.
Wo bitte geht's zu den Olympischen Winterspielen 2022? Auf jeden Fall Richtung Asien: Das olympische Motto schneller, höher, stärker wird 2022 entweder in Kasachstan oder China ausgerufen. Bildquelle: Fotolia/JiSign
Die Anthropologin Susan Brownell beschäftigt sich mit dem Thema Sport in China. Am 1. Juni hält sie an der Freien Universität Berlin einen Vortrag über die Bewerbungen zweier asiatischer Städte für die Olympischen Winterspiele 2022.
Die Anthropologin Susan Brownell beschäftigt sich mit dem Thema Sport in China. Am 1. Juni hält sie an der Freien Universität Berlin einen Vortrag über die Bewerbungen zweier asiatischer Städte für die Olympischen Winterspiele 2022. Bildquelle: Susan Brownell

Was verbindet St. Moritz, München und Stockholm mit dem ukrainischen Lwiw, mit Krakau und Oslo? Ihre Bewerbung als Austragungsort für die Winterolympiade 2022. Inzwischen haben sich allerdings alle Städte wieder zurückgezogen; zuletzt hat Oslo im vergangenen Herbst seinen Verzicht bekanntgegeben. Damit steht fest, dass die Winterspiele 2022 auf jeden Fall in Asien stattfinden werden: entweder in China oder in Kasachstan. Gibt es eine Tendenz des Westens, sich als Gastgeber von globalen Sportereignissen zurückzuziehen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die US-amerikanische Anthropologin Susan Brownell, Professorin an der University of Missouri-St. Louis und derzeit Gastprofessorin an der Universität in Heidelberg. Am 1. Juni hält die Expertin für Sport in China auf Einladung der Graduiertenschule Ostasienstudien der Freien Universität einen Vortrag in Dahlem.

Frau Professorin Brownell, worum wird es in Ihrem Vortrag gehen?

Um die Olympischen Spiele und den Aufstieg Asiens. Um Chinas Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022 und die Bedenken des Westens hinsichtlich von Olympiabewerbungen.

Was sagt die Absage Norwegens, die Olympischen Spiele 2022 ausrichten zu wollen, über das Verhältnis von Sport und Politik heute aus?

In meinem Vortrag werde ich darlegen, dass Oslos Absage ein Beispiel für einen interessanten Widerspruch im Kontext der Olympischen Spiele ist. Einerseits sind die Spiele in fast jeder Hinsicht schnell gewachsen, das betrifft die Einschaltquoten, Sende- und Sponsoreneinnahmen oder die Nachfrage nach Tickets und VIP-Bewirtungsangeboten. Andererseits gab es öffentliches Missfallen an diesem Gigantismus kombiniert mit politischer Rhetorik über den sparsamen Staat im Westen.

Westliche Kommentatoren neigen dazu, China und Russland die Schuld dafür zu geben, mit ihren enormen staatlichen Investitionen in Olympische Spiele die Latte zu hoch gelegt zu haben. Sie folgern, dass westliche Demokratien mit diesen Subventionen nicht mithalten können. In meinem Vortrag werde ich zeigen, dass sich die wesentlichen Gründe für das Wachstum von Olympia aber tatsächlich im Westen konzentrieren und dass der enge Fokus auf die wirtschaftliche Seite der Olympiade den Blick auf das große Ganze verstellt. Asien tritt gerade erst in eine Weltordnung ein, die – fürs Erste – noch vom Westen dominiert wird. In diesen Tagen wurde bekannt, dass US-amerikanische und Schweizer Behörden gegen die FIFA wegen Korruption ermitteln. Ich werde das in meinem Vortrag mit den allgemeinen Anstrengungen der traditionellen westlichen Mächte verbinden, auf einigen Feldern im globalen Sport die Kontrolle zurückzugewinnen.

An wen richtet sich der Vortrag?

Wer sich für Globalisierung, die Olympischen Spiele und Mega-Events interessiert, wird einige überraschende Dinge erfahren. Ich werde mich auch mit der Frage befassen, ob China aufsteigt, während der Westen niedergeht. Meine Antwort darauf widerspricht übrigens der stereotypen Ansicht, die man oft in den Medien hört.

Die Fragen stellte Stefanie Schäfer

Weitere Informationen

Vortrag von Susan Brownell, University of Missouri – St. Louis

„Olympic Games and the Rise of Asia: China's Bid for the 2022 Winter Olympic Games and the Concerns about Olympic Bids in the West"

Zeit und Ort

  • 1. Juni 2015, 16 Uhr
  • Silberlaube, Raum K25/11, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin (U-Bhf. Thielplatz, U 3)