Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Alles bio… metrisch!

Im Finale des Funpreneur-Wettbewerbs wurden die Sieger gekürt

20.12.2012

Team „Passfotomat“ und  „Berlin Lifestyle Adventskalender“ präsentieren ihre Preise: Irina Kessler, Eduard Hergenröder, Wirtschaftspate Raphael Fischer, Julian Fleischer, Julian vom Bauer Fuss und Louise Plessen (v.l.n.r.).
Team „Passfotomat“ und „Berlin Lifestyle Adventskalender“ präsentieren ihre Preise: Irina Kessler, Eduard Hergenröder, Wirtschaftspate Raphael Fischer, Julian Fleischer, Julian vom Bauer Fuss und Louise Plessen (v.l.n.r.). Bildquelle: Wirtschaftsjunioren Berlin / Diana Beppler
Der dritte Preis ging an Sophia Baum, Tugba Turanli und Renate Tokeva (v.l.n.r.) vom Team „mandao“ und wurde von Robert Borchel von der accenture GmbH, Sponsor des Funpreneur-Wettbwerbs, überreicht.
Der dritte Preis ging an Sophia Baum, Tugba Turanli und Renate Tokeva (v.l.n.r.) vom Team „mandao“ und wurde von Robert Borchel von der accenture GmbH, Sponsor des Funpreneur-Wettbwerbs, überreicht. Bildquelle: Wirtschaftsjunioren Berlin / Diana Beppler
Katharina Bannicke (links) und Svetlana Poznyak sind „Social Surfin“. Mit ihrer Idee begeisterten sie das Publikum und räumten den Pressepreis ab.
Katharina Bannicke (links) und Svetlana Poznyak sind „Social Surfin“. Mit ihrer Idee begeisterten sie das Publikum und räumten den Pressepreis ab. Bildquelle: Wirtschaftsjunioren Berlin / Diana Beppler

Mode zum Verleihen, ein Adventskalender mit außergewöhnlichem Inhalt und eine Software, die Passfotos nach biometrischen Kriterien verarbeitet – die Entscheidung der Jury im Finale des Funpreneur-Wettbewerbs der Freien Universität fiel klar aus. Die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs, den Tanja Prillwitz von der Industrie und Handelskammer Berlin als „Brücke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“ bezeichnete, überraschte auch diesmal mit besonderen Präsentationen.

Als Sieger wurde das Team „Passfotomat“ ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld von 1200 Euro wollen der Informatiker Eduard Hergenröder, der Informatikstudent Julian Fleischer sowie Julian vom Bauer Fuss, Student der Filmwissenschaft, ihre Erfindung eines Gesichtserkennungsalgorithmus zur automatischen Erzeugung biometrischer Passbilder vermarkten und weiterentwickeln. „Apps“ für iPhone und Android stehen als Beta-Versionen bereits in den Startlöchern.

Advent, Advent

Die Publizistikstudentin Irina Kessler und Louise Plessen, Studentin der Betriebswirtschaftslehre, belegten mit ihrem „Berlin Lifestyle Adventskalender“ den mit 800 Euro dotierten zweiten Platz. Ihre Idee: Anstelle von Schokolade stecken hinter den 24 Türchen Gutscheine für Berliner Boutiquen, Cafés und Drogerien. Bei einem Verkaufspreis von 20 Euro erhält der Käufer einen Gegenwert in Höhe von 120 Euro. Ein echtes Weihnachtsschnäppchen!

Borgen und Kaufen

Den dritten Platz belegten Sophia Baum, Studentin der Betriebswirtschaftslehre, Renate Tokeva, Wirtschaftsinformatikstudentin und Tugba Turanli, die bereits als Verkaufsberaterin arbeitet. Mit ihrer Kleidungs- und Schmuckverleihplattform „mandao.de“ wollen die drei Jungunternehmerinnen eine kleine Revolution einleiten: Sie bieten Kleidungsstücke zur Miete an. Wer hat das noch nicht gedacht: Man besäße gerne ein bestimmtes Kleidungsstück für einen bestimmten Anlass, dafür aber ist der Anschaffungspreis zu hoch. Mieten ist die Lösung! Das überzeugte auch die Jury, die den drei frischgebackenen Gründerinnen den dritten Platz und 500 Euro bescherte.

Für eine schöne Überraschung sorgte das Team „Social Surfin“, das aus der Lehramtsstudentin Katharina Bannicke und der Sozialpädagogikstudentin Svetlana Poznyak besteht. Mit ihrem engagierten Konzept, an Schulen nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Eltern über „Cybermobbing“ (Hänselattacken im Internet) aufzuklären, heimsten sie den Publikumspreis und den Pressepreis ein. Schon jetzt können die beiden eine große Nachfrage von Schulen verzeichnen.

Weitere Informationen

Die nächste Runde des Funpreneur-Wettbewerbs, der von profund, der Gründungsförderung der Freien Universität organisiert wird, startet am 16. April 2013 und ist offen für Studierende aller Fachbereiche und aller Berliner Universitäten. Unterstützt werden sie dabei durch Wirtschaftspaten von den Wirtschaftsjunioren Berlin. Auch die Berliner Bank, die IHK Berlin, die Unternehmensberatung Accenture und die Kanzlei Härting sind Partner des Wettbewerbs.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Britt Perlick, profund – Die Gründungsförderung der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-73636, E-Mail: britt.perlick@fu-berlin.de

Im Internet

www.fu-berlin.de/funpreneur