Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Funpreneure auf der Zielgeraden

Zum zehnten Mal erproben sich Studierende als Unternehmer auf Zeit im Wettbewerb der Freien Universität Berlin

17.06.2011

Nina Prehm und Cilia Christina Kanellopoulos sind die Erfinderinnen von "Cook Ma!"
Nina Prehm und Cilia Christina Kanellopoulos sind die Erfinderinnen von "Cook Ma!" Bildquelle: Sabine Hellwig
Kleben statt sprühen - das Team von "Tape That" (v.l.n.r.): Jan Medellin, Cedric Goussanou, My Lan Nguyen, Stephan Meissner
Kleben statt sprühen - das Team von "Tape That" (v.l.n.r.): Jan Medellin, Cedric Goussanou, My Lan Nguyen, Stephan Meissner Bildquelle: Tape That
Marie Eggemann und Nora Brehme sind "kooliaboolia"
Marie Eggemann und Nora Brehme sind "kooliaboolia" Bildquelle: kooliaboolia

Berlin zum Kochen, Regalfläche für junge Designer und Klebekunst statt Graffiti: Viele der 21 Teams, die im Sommersemester in der zehnten Runde des Funpreneur-Wettbewerbs von profund – der Gründungsförderung der Freien Universität Berlin angetreten sind, machen ihr Hobby zur Geschäftsidee. Crash-Kurse für Vertrieb, Marketing und Recht haben die Unternehmer auf Zeit bereits hinter sich. Noch bis Ende Juni haben sie jetzt Zeit, um für ihre Produkte und Dienstleistungen möglichst viele Kunden zu finden.

„kooliaboolia“ – Regalplatz für junge Designer

Mit dem „Fachladen kooliaboolia“ in Kreuzberg wollen Nora Breme und Marie Eggemann jungen Designern und Künstlern eine Plattform bieten: Hier können sie monatsweise ein Regalfach mieten, den Verkauf übernehmen die beiden Studentinnen der Geisteswissenschaften der Humboldt-Universität und der Freien Universität. Zurzeit hat „kooliaboolia“ Produkte von elf Designern im Angebot, so zum Beispiel die „Hoodies“ (Kapuzenjacken, 74 Euro) von „Team Brule Berlin“, die bereits weit über Berlin hinaus gefragt sind. Andere, bisher noch unbekannte, Designer hat das Duo selbst auf Märkten oder im Internet aufgestöbert. Ob Postkarte mit Prägedruck (2 Euro) oder Seidentuch mit Pommes-Motiv (23 Euro) – alle Teile haben das ganz besondere Berlin-Etwas.

„Tape That“ – Kunst aus Klebeband

Von weitem sieht es aus wie Graffiti. Erst aus der Nähe erkennt man das Klebeband. Urheber der „Tape Art“-Werke ist Stephan Meissner, VWL-Student an der Humboldt-Universität. Er kommt aus der Graffiti-Szene und hat das Tape als neuen Werkstoff für sich entdeckt. In seiner WG und in Clubs hat er schon viele Wände beklebt. Weil auch Freunde häufig nach Bildern gefragt haben, hat Meissner zusammen mit My Lan Nguyen, Cedric Goussanou und Jan Medellin, die am Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Freien Universität studieren, ein Geschäftsmodell für seine Kunst entwickelt: „Tape That“ nennt sich das Gründer-Team: Ein Bild auf einer Unterlage oder direkt auf der Wand ist ab 50 Euro zu haben. Mit einem Live-Auftritt beim Jugendradio Fritz konnte „Tape That“ die Nachfrage zusätzlich ankurbeln.

„Cook Ma!“ – Studenten kochen (sich) durch Berlin

Ein Kochbuch, das Studierende das Kochen lehrt, sie gleichzeitig durch Berlin führt und dabei noch gesunde und preiswerte Rezepte anbietet – mit dieser Idee sind Cilia Christina Kanellopoulos und Nina Prehm, Politikwissenschaftlerinnen an der Freien Universität, angetreten. Alle Rezepte haben einen Berlin-Bezug und liefern nebenbei interessante Fakten zu einzelnen Bezirken. So erfährt man zum „Himbeertraum am Hakeschen Markt“ auch gleich, dass man donnerstags auf dem Obst- und Gemüsemarkt die Zutaten einkaufen kann, und welche Clubs der Gegend sich für das Spätprogramm eignen. Die beiden Hobby-Köchinnen wollen das Buch auf Bestellung per Post verschicken und in den Mensen, auf Campus-Festen, in Wohnheimen und in Copy Shops vertreiben.

Ende Juni wird bei profund Bilanz gezogen: Bis dahin müssen alle Teams einen Geschäftsbericht eingereicht haben. Anschließend werden zehn Finalisten gekürt, die ihr Projekt auf der Abschlussveranstaltung auf großer Bühne vor einer Jury und Publikum präsentieren. Zu gewinnen sind Preisgelder von insgesamt 2.500 Euro.

Zeit und Ort

  • Dienstag, 28. Juni 2011, von 18 bis 21 Uhr (Bekanntgabe der Gewinner um 20.30 Uhr)
  • Industrie- und Handelskammer Berlin, Ludwig-Ehrhard-Haus, Goldberger Saal, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin

Anmeldung erforderlich bei: britt.perlick@fu-berlin.de

Weitere Informationen

  • "Fachladen kooliaboolia", Boppstraße 6 (Kreuzberg), bis 28. Juni 2011, Montag bis Samstag von 12 bis 20 Uhr
  • "Cook Ma!" Kochbuch. ab 17. Juni, Preis: 7 Euro, für Schülerinnen, Schüler und Studierende 5 Euro, Vorbestellungen über Facebook
  • "Tape That": Anfragen über Facebook