Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Blinden eine neue Welt erschließen

Transferpreis WissensWerte an Forscher der Freien Universität Berlin

22.10.2008

Mit dem mobilen Lesegerät für Blinde haben Oliver Tenchio (links), Cüneyt Goetekin (mitte) und Prof. Raul Rojas (rechts) den „Transferpreis WissensWerte“ 2008" gewonnen
Mit dem mobilen Lesegerät für Blinde haben Oliver Tenchio (re.), Cüneyt Goetekin und Prof. Raul Rojas den „Transferpreis WissensWerte“ 2008" gewonnen Bildquelle: TSB/ Uwe Steinert
Im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht Wirtschaftsstaatsekretärin Almuth Nehring-Venus den „Transferpreis WissensWerte“ 2008 an Prof. Raul Rojas von der Freien Universität Berlin
Wirtschaftsstaatsekretärin Almuth Nehring-Venus überreichte den Preis im Rahmen einer Festveranstaltung an Prof. Raul Rojas Bildquelle: TSB/ Uwe Steinert

Der Informatik-Professor Raúl Rojas von der Freien Universität und seine früheren Mitarbeiter Cüneyt Göktekin und Oliver Tenchio sind mit dem „Transferpreis WissensWerte“ 2008 der Technologiestiftung Berlin ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wurde die Entwicklung eines transportablen Vorlesegeräts mit einer speziellen Kameratechnik, das Blinden das Lesen von Zeitungen und Büchern ermöglicht.

Das Projekt wurde 2005 in der Arbeitsgruppe Künstliche Intelligenz von Professor Raúl Rojas vom Institut für Informatik der Freien Universität Berlin begonnen. Seine früheren Mitarbeiter Cüneyt Göktekin und Oliver Tenchio haben die Idee durch die Gründung 2007 der beyo GmbH in Potsdam zur Marktreife gebracht.

In Deutschland leben rund 150.000 Blinde und etwa 600.000 Sehbehinderte. Für sie gab es bisher nur die Möglichkeit, sich durch Sprachgeräte, die mit zumeist schweren und unhandlichen Scannern arbeiten, vorlesen zu lassen. Ziel der Neuentwicklung war es nicht nur, diese Scanner durch eine Digitalkamera zu ersetzen und das gesamte System zu miniaturisieren. Vor allem ging es darum, innovative Wege zur Bildbearbeitung zu finden. So bestand eine Herausforderung darin, die durch Schatten oder zu viel Licht bedingten Schwierigkeiten beim Erfassen von Schriftstücken zu überwinden. Außerdem müssen Dokumente schnell bearbeitet werden, um so überhaupt eine Akzeptanz bei den Betroffenen zu finden.

Der „Transferpreis WissensWerte“ wurde in diesem Jahr vom TSB Förderverein Technologiestiftung Berlin e. V. zum fünften Mal ausgeschrieben. Bewerben konnten sich Wissenschaftler aller naturwissenschaftlichen und technischen Disziplinen einschließlich Medizin und Mathematik an universitären und außeruniversitären Einrichtungen in Berlin, deren Forschungsarbeiten erfolgreich in wirtschaftliche Anwendungen transferiert wurden.