Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Wo der Honig fließt

Noch bis 24. Januar: Bienen-Informationsstand der Freien Universität auf der Grünen Woche

21.01.2016

Die Bienen-Quiz-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft am Stand macht den Schülern besonders viel Spaß.
Die Bienen-Quiz-App des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft am Stand macht den Schülern besonders viel Spaß. Bildquelle: Anja Matys
Imkermeister Dr. Benedikt Polaczek (Institut f. Veterinär-Biochemie, rechts) und Michael Steinbuch (Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V.) am Ausstellungsstand auf der Grünen Woche.
Imkermeister Dr. Benedikt Polaczek (Institut f. Veterinär-Biochemie, rechts) und Michael Steinbuch (Imkerverein Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V.) am Ausstellungsstand auf der Grünen Woche. Bildquelle: Anja Matys
Nicht vergleichbar: die Ertragsleistung links ohne Bienenbestäubung, rechts mit.
Nicht vergleichbar: die Ertragsleistung links ohne Bienenbestäubung, rechts mit. Bildquelle: Anja Matys

Auf der Sonderschau des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) informieren Imkermeister Benedikt Polaczek und weitere Mitarbeiter des Instituts für Veterinär-Biochemie der Freien Universität gemeinsam mit Imkern des Imkervereins Berlin-Zehlendorf und Umgebung e.V. über die Nutztiere. Die Experten beantworten Fragen zu Bienenhaltung und Bienengesundheit. Wer mag, kann an dem Stand in Halle 23 a Honig verkosten oder ein Bienen-Quiz lösen; Grundschüler können im Rahmen des Mitmach- und Experimentier-Schülerlabors NatLab der Freien Universität mit Unterstützung von Lehramtsstudierenden verschiedene Honigsorten analysieren.

An der Freien Universität Berlin wird seit ihren Gründungstagen zu Bienen geforscht und gelehrt. Studierende erwerben am Fachbereich Veterinärmedizin in ihrem Hochschulstudium relevantes Wissen über das Nutztier Honigbiene (Apis mellifera), vor allem zu Bienengesundheit. Die zukünftigen Tierärztinnen und Tierärzte können auf dem Campus in Düppel den praktischen Umgang mit den universitätseigenen Bienenstöcken üben.

Zusätzlich werden Weiterbildungskurse für Amtsveterinäre, Lehrer und Imker angeboten. Gemeinsam mit dem Imkerverband Berlin e.V. führt das Institut für Veterinär-Biochemie am Fachbereich Veterinärmedizin mit dem promovierten Imkermeister Benedikt Polaczek kostenlose Kurse sowohl für interessierte Anfänger als auch weiterbildende Kurse für fortgeschrittene Imker durch. Polaczek ist auch verantwortlicher Ausbilder für die an der Universität angebotene Berufsausbildung zum Tierwirt bzw. zur Tierwirtin – Bienenhaltung, die sich mit einer dualen Ausbildung an zukünftige Berufsimker richtet.

Weitere Informationen

Der Bienenstand ist noch bis Sonntag, 24. Januar 2016, auf der Sonderschau des BMEL in Halle 23a zu finden.