Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Meisterklasse in der Neuen Synagoge

Internationale Nachwuchsmusiker präsentierten Eigenkompositionen

31.07.2012

Die Kursteilnehmenden Dan Caputo, Hilary Purrington und Molly Joyce (v.l.n.r.) waren sich einig: „Diese einmalige Erfahrung hier in Berlin werden wir nie vergessen.“
Die Kursteilnehmenden Dan Caputo, Hilary Purrington und Molly Joyce (v.l.n.r.) waren sich einig: „Diese einmalige Erfahrung hier in Berlin werden wir nie vergessen.“
Die renommierten Nachwuchsmusiker Elisabed Gokieli, Aaron Dan, Joshua D. Löhrer und Melina Paetzold (v.l.n.r.) arbeiteten intensiv mit den Kursteilnehmenden zusammen.
Die renommierten Nachwuchsmusiker Elisabed Gokieli, Aaron Dan, Joshua D. Löhrer und Melina Paetzold (v.l.n.r.) arbeiteten intensiv mit den Kursteilnehmenden zusammen.

Sie kommen von weither an die Freie Universität Berlin, um von den Besten ihres Fachs zu lernen: 13 Studierende US-amerikanischer Universitäten nahmen in diesem Jahr am sechswöchigen Kompositionskurs der Internationalen Sommer- und Winteruniversität 2012 (FUBiS) teil. Unter der Leitung des renommierten Komponisten Samuel Adler schrieben die Studierenden eigene Musikstücke und brachten sie kürzlich in der Neuen Synagoge zur Aufführung.

„Ich kann es kaum glauben, dass unsere eigene Musik an einem so geschichtsträchtigen Ort erklingt“, sagt Hilary Purrington, Sängerin und Komponistin aus dem US-Bundesstaat Massachusetts. Ihr Kommilitone Ross Griffey pflichtet der 21-Jährigen bei: „Die Zeit an der Freien Universität war eine einmalige Erfahrung, die uns alle sehr beeindruckt und geprägt hat.“

Gemeinsam mit elf weiteren jungen Komponisten haben die beiden in nur sechs Wochen Stücke für Klarinette und Flöte geschrieben, mit vielversprechenden Nachwuchsmusikern einstudiert und unter dem Titel „A Little Woodwind Music“ präsentiert. Die experimentierfreudigen Kompositionen mit Titeln wie „Ausstieg Links“, „Pulse of Berlin“ oder „Berliner Luft“ begeisterten das Publikum im voll besetzten Konzertsaal der Neuen Synagoge.

Adler: „Ich freue mich jedes Mal, nach Berlin zu kommen“

Zum fünfzehnten Mal fand der Kompositionskurs der FUBiS statt. Der Kursleiter Professor Samuel Adler betont, dass er immer wieder gern an die Freie Universität komme: „Es ist schön, amerikanische Studierende im Rahmen der FUBiS nach Berlin zu bringen. Hier gibt es so viel Musik – drei Opernhäuser, die weltberühmte Berliner Philharmonie und jeden Abend unzählige weitere Konzerte.“

Der Dozent der Juilliard School, dem führenden Musikkonservatorium der USA, lobt seine Studierenden: „Der Kurs gehört zu den zwei besten, die wir je in Berlin gegeben haben. Die jungen Komponisten waren erfrischend und mit viel Begeisterung dabei.“

Meisterklasse in Kompositionslehre

In dem sechswöchigen FUBiS-Sommerkurs „Music Composition: Compose, Rehearse & Perform“ werden Studierende US-amerikanischer Universitäten von Samuel Adler und weiteren renommierten internationalen Komponisten in Privatstunden und Meisterklassen in Kompositionslehre unterrichtet. Zusätzlich haben sie die Möglichkeit, ein Seminar im Dirigieren bei Adlers Ehefrau Emily Freeman Brown, der musikalischen Leiterin und Dirigentin an der Bowling Green Philharmonia in Ohio, zu belegen.

Ihre Musikstücke komponieren die Studierenden allerdings eigenständig, sie sind auch für das Einstudieren mit den Musikern verantwortlich. „Die Studierenden arbeiten viel, diese Wochen sind für sie sehr anstrengend – aber sie lieben es“, sagt Adler.