Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Premierenfieber

Amerikanische Nachwuchsmusiker komponieren an der Freien Universität

12.07.2011

Eine der Cellistinnen des Abends: Natalia Costiuc.
Eine der Cellistinnen des Abends: Natalia Costiuc. Bildquelle: Jan Hambura
Professor Samuel Adler leitete den FUBiS-Kompositionskurs bereits zum siebten Mal.
Professor Samuel Adler leitete den FUBiS-Kompositionskurs bereits zum siebten Mal. Bildquelle: Jan Hambura
Professor Samuel Adler gratuliert den Absolventen des FUBiS-Kompositionskurses.
Professor Samuel Adler gratuliert den Absolventen des FUBiS-Kompositionskurses. Bildquelle: Jan Hambura

Es war eine Uraufführung: 14 Nachwuchskomponisten – allesamt an amerikanischen Universitäten eingeschrieben – hatten zur Vorführung ihrer Stücke geladen, die sie während eines sechswöchigen Kurses von FUBiS, der internationalen Sommer- und Winteruniversität an der Freien Universität, geschrieben haben.

Ihre Gesichter sind angespannt. Die jungen Komponisten warten darauf, dass es endlich losgeht und ihre Musik zum ersten Mal öffentlich erklingt. Der Konzertsaal der Neuen Synagoge an der Oranienburger Straße ist bis auf den letzten Platz belegt.

Die Besucher sind gekommen, um den Stücken zu lauschen, die die Nachwuchstalente während ihres sechswöchigen Kompositionskurses an der Freien Universität geschaffen haben.

Ihr Lehrer während dieser Zeit: der US-Amerikaner Samuel Adler, der an diesem Abend ebenfalls im Publikum sitzt. Der Professor für Musik und Komposition der Juilliard School of Music in New York ist Autor von über 400 Musikstücken.

Adler leitete den FUBiS-Kompositionskurs bereits zum siebten Mal und unterrichtete weltweit an mehr als 300 Akademien. Der Professor mit dem strengen Blick sieht mit Erklingen des ersten Musikstückes gar nicht mehr streng aus. Sein Fuß wippt sogar leicht im Takt mit.

Studierende komponieren kraftvolle Musikstücke

Die Kompositionen des Abends fielen vor allem durch ihre kraftvolle Art und Experimentierfreude auf. Darunter Saad Haddads „Zwiegspräch“ zweier Celli, in dem der Komponist arabisch-amerikanischer Herkunft, der an der University of South California Musikkomposition und Filmkunst studiert, eine Unterhaltung zweier Celli inszenierte.

Edward Poll, Kompositions-Student an der Columbia University in New York, erzeugte mit seinem leichten Stück „Romantisches Fragment“ eine gefühlvolle Stimmung. Die Komposition „Grüner Sturm“ entsprang der Feder von Thomas Weaver, der an der Boston University studiert. Weaver lieferte sich am Klavier ein Frage-Antwort-Spiel mit einer Cellistin.

Einzelstunden und Meisterklassen

Während des FUBiS-Kurses hatten die Studierenden Einzelstunden sowie Meisterklassen internationaler Komponisten besucht. In diesem Jahr konnten die  Nachwuchsmusiker an einem Dirigierkurs von  Emily Freeman Brown, Musik-Leiterin und Dirigentin der Bowling Green Philharmonia und des Opera Theaters der Bowling Green State University Ohio, teilnehmen.

Für den Kurs an der Freien Universität hatten sich die Studierenden mit einer schriftlichen Komposition beworben. Die im Konzertsaal der Neuen Synagoge uraufgeführten Soli für Cello und Duette für Cello und Klavier waren die Abschlussprüfungen der Teilnehmer des FUBiS-Kompositionskurses.