Freie Universität Berlin


Service-Navigation

"Dramatische Auswirkungen für die Berliner Hochschulen"

Brandbrief von Wissenschaftlern an den Regierenden Bürgermeister von Berlin

29.05.2009

Ohne Deckung der Kosten wird es weniger Studienplätze in Berlin geben - bei gleichzeitigen Einbußen der Qualität der Lehre
Ohne Deckung der Kosten wird es weniger Studienplätze in Berlin geben - bei gleichzeitigen Einbußen der Qualität der Lehre Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Aus Sorge um die unbefriedigenden Hochschulvertragsverhandlungen haben sich Sprecher von Exzellenzclustern und Graduiertenschulen der Exzellenzinitiative, von Forschungszentren, Graduiertenkollegs, Sonderforschungsbereichen, Schwerpunktprogrammen, Forschergruppen und Forschungsnetzwerken an der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität Berlin an den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit gewandt.

Der Brief im Wortlaut:

An den
Regierenden Bürgermeister von Berlin
Herrn Klaus Wowereit

In Kopie an:
Wissenschaftssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner
Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister,

als Sprecher von Exzellenzclustern und Graduiertenschulen der Exzellenzinitiative, von Forschungszentren, Sonderforschungsbereichen, Schwerpunktprogrammen, Forschergruppen und Graduiertenkollegs, sowie von nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken an FU, HU und TU Berlin wenden wir uns heute an Sie, weil uns der gegenwärtige Stand der Verhandlungen über die neuen Hochschulverträge mit größter Sorge und beginnender Verzweiflung erfüllt.

Im Zeitraum 2010–2013 kommen dramatisch gestiegene und absolut unvermeidbare zusätzliche Kosten auf die Berliner Hochschulen zu: das Auslaufen der bestehenden Tarifverträge sowie Tarifsteigerungen, wachsende Kosten für Pensionsleistungen, Energie und Gebäudeinstandhaltung summieren sich zu einem Mehrbedarf von ca. 175 Millionen Euro. Diese Summe schließt nicht Mittel für ebenso absolut notwendige Investitionen z.B. in die Sicherung von Exzellenzprojekten ein, sondern bezieht sich ausschließlich auf die unabwendbaren Kosten der Grundfinanzierung. Obgleich der Wissenschaftssenator diese Kosten anerkennt, soll nur ein kleiner Anteil dieses Betrages den Hochschulen durch den Finanzsenator zur Verfügung gestellt werden.

Bleibt es bei einer solchen Diskrepanz zwischen dem Finanzierungsbedarf, der im Grunde auch von niemand bestritten wird, und der in Aussicht gestellten, unzureichenden Plafonderhöhung, ergeben sich automatisch dramatische Auswirkungen für die Berliner Hochschulen und damit für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Berlin. Nach mehreren drastischen Etatkürzungen in den vergangenen Jahren ist das Einsparpotential an allen Berliner Hochschulen ausgeschöpft. Die Deckung der in Zukunft zusätzlich anfallenden Kosten weitgehend den Hochschulen aufzubürden, bedeutet den Abbau von ca. 2000 Arbeitsplätzen, führt zur Reduktion der Studienanfängerzahlen um ca. 5200 bei gleichzeitigen erheblichen Einbußen in der Qualität der Lehre und entzieht uns die Basis für national und international wettbewerbsfähige Forschung. Die Weigerung, die Grundfinanzierung der Hochschulen abzusichern, ist insofern doppelt fatal, da dadurch sowohl die Voraussetzung für die Zuweisung von Bundesmitteln entfällt als auch die Möglichkeiten zur Bewerbung um EU Fördermittel, die eine Gegenfinanzierung durch die Hochschulen erfordern, erheblich reduziert werden.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Berliner Hochschulen haben in den letzten Jahren – trotz wiederholter substanzieller Haushaltskürzungen – international immer sichtbarere Erfolge erzielt und zusätzliche Reputation gewonnen. In der Spitze ist dies zum Beispiel durch die neuen Exzellenzcluster und Graduiertenschulen im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder sowie durch ein DFG-Zentrum dokumentiert. Die FU Berlin war mit ihrem Zukunftskonzept erfolgreich und hat als eine von neun deutschen Hochschulen den Status einer Exzellenzuniversität erzielt. Zahlreiche neue Sonderforschungsbereiche und Graduiertenkollegs wurden an den Berliner Universitäten eingerichtet, nationale und europäische Schwerpunktprogramme, Kompetenzzentren und Forschergruppen werden von Kolleginnen und Kollegen unserer Hochschulen koordiniert. Diese im scharfen nationalen und internationalen Wettbewerb errungenen Erfolge, die entscheidend zum Profil Berlins als einer der führenden Wissenschafts- und Forschungsstandorte Deutschlands beigetragen haben, stehen jetzt zur Disposition. Darüber hinaus droht ein auf lange Sicht irreparabler lokaler, nationaler und internationaler Imageschaden für die Berliner Hochschullandschaft (und damit für die Berliner Politik!), gleichzeitig ein Vertrauensverlust bei angehenden Studierenden, Forschungsförderorganisationen und industriellen Partnern. Die Konkurrenzfähigkeit um neue Fördermittel unter anderem in der nächsten Runde der Exzellenzinitiative hängt direkt von den aktuellen Entscheidungen ab. Schließlich gefährdet die neue Finanzierungslücke die Hochschulen in ihrer Rolle als “Jobmotoren“.

Als Sprecher und Vertreter von Exzellenzprojekten und Forschungsverbünden in Berlin sehen wir es daher als unsere Pflicht an, uns in die aktuelle Debatte einzuschalten. Wir appellieren an Sie, die geplanten unverantwortlichen Weichenstellungen zu verhindern – und im Gegenteil die nötigen Investitionen in die Zukunftschancen der Hochschullandschaft der Stadt Berlin zu sichern.

Berlin, den 18.5.2009

Unterzeichner:

Prof. Dr. Rainer Abart, FU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 741 "Nanoscale processes and geomaterials properties"

Prof. Dr. Peter-André Alt, FU Berlin
Direktor der Dahlem Research School (Center for Graduate Studies), Sprecher der “Friedrich Schlegel Graduate School of Literary Studies”

Prof. Dr. Jörg Baberowski, HU Berlin
Sprecher des SFB 640 "Repräsentationen sozialer Ordnungen" der DFG

Prof. Dr. Sebastian Bachmann, Charité
DFG-Forschergruppe FOR 667 "Epitheliale Mechanismen der renalen Volumenregulation"

Prof. Dr. Dieter Bimberg, TU Berlin
Vorsitzender des Vorstands der BMBF Kompetenzzentren für Nanotechnologie Deutschlands, Gründungssprecher und jetziger Stellvertr. Sprecher des SFB 787 "Halbleiter-NanoPhotonik" der DFG, Koordinator des EU Programms VISIT

Prof. Dr. Robert Bittl, FU Berlin
Sprecher des SFB 498 „Protein-Cofactor Interactions in Biological Processes“ der DFG

Prof. Dr. Alexander Bobenko, TU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe 565 "Polyedrische Flächen"

Prof. Dr. Harald Bodenschatz, TU Berlin
Sprecher des Transatlantischen DFG-Graduiertenkollegs Berlin - New York GRK 1015 „Geschichte und Kultur der Metropolen im 20. Jahrhundert“

Prof. Dr. Hartmut Böhme, HU Berlin
Sprecher des Sonderforschungsbereichs 644 "Transformationen der Antike"

Prof. Dr. Thomas Börner, HU Berlin
Sprecher des SFB 429 „Molekulare Physiologie, Energetik und Regulation primärer pflanzlicher Stoffwechselprozesse“ der DFG

Prof. Dr. Tanja A. Börzel, FU Berlin
Sprecherin der DFG-Kollegforschergruppe FOR 1026 "Transformative Power Europe"

Prof. Dr. Michael Borgolte, HU Berlin
Sprecher des DFG-Schwerpunktprogramms 1173 "Integration und Desintegration der Kulturen im mittelalterlichen Europa"

Prof. Dr. Dorothee Brantz, TU Berlin
Direktorin des „Center for Metropolitan Studies“

Prof. Dr. Christina von Braun, HU Berlin
Sprecherin des Graduiertenkollegs GRK 1014 „Geschlecht als Wissenskategorie“ der DFG

Prof. Dr. Jochen Brüning, HU Berlin
Sprecher des SFB 647 "Raum - Zeit - Materie" der DFG, Geschäftsführender Direktor des Hermann von Helmholtz-Zentrums für Kulturtechnik

Prof. Dr.-Ing. Georg Duda, Charité Berlin
Stellvertr. Direktor des Translationsclusters "Berlin-Brandenburg Center for Regenerative Therapies" des BMBF/HGF, Sprecher der Graduiertenschule GSC 203 „Berlin-Brandenburg School for Regenerative Therapies“ der DFG, Sprecher des Sonderforschungsbereiches SFB 760 „Biomechanics and Biology of Musculoskeletal Regeneration" der DFG

Prof. Dr. Matthias Driess, TU Berlin
Sprecher des Exzellenzclusters „Unifying Concepts in Catalysis“

Prof. Dr. Wilfried Endlicher, HU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 780 „Stadtökologische Perspektiven“ der DFG

Prof. Dr. Joachim Fischer, HU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1324 "Modellbasierte Entwicklung von Technologien für selbstorganisierende dezentrale Informationssysteme im Katastrophenmanagement" der DFG

Prof. Dr. Dr. h.c. Erika Fischer-Lichte, FU Berlin
Sprecherin des Sfb 447 "Kulturen des Performativen", Sprecherin des Internationalen Graduiertenkoillegs "InterArt", Leiterin des Internationalen BMBF-Forschungskollegs "Verflechtungen von Theaterkulturen"

Prof. Dr. Friederike Fless, FU Berlin
Sprecherin des Exzellenzclusters 264 "Topoi - The Formation and Transformation of Space and Knowledge”

Prof. Dr. Michael Fromm, Charité Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 721 "Molekulare Struktur und Funktion der Tight Junction"

Prof. Dr. Bernhard Grimm, HU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 804 „Retrograde Signaling in Plants“

Prof. Dr. Martin Grötschel, TU Berlin
Generalsekretär der International Mathematical Union, Sprecher des DFG-Forschungszentrums Matheon 2002-2008, erster Träger des Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters

Prof. Dr. Rainer Haag, FU Berlin
Sprecher des SFB 765 "Multivalenz als chemisches Organisations- und Wirkprinzip" der DFG

Prof. Dr. Wolfgang Härdle, HU Berlin
Sprecher des SFB 649 „Ökonomisches Risiko“ der DFG

Prof. Dr. Alf Hamann, Charité Berlin
Sprecher des SFB 650 "Cellular approaches to a suppression of unwanted immune reactions - from bench to bedside" der DFG

Prof. Dr. Bernd Hamm, Charité Berlin
Sprecher der Klinischen Forschergruppe KFO 213 "Magnetische Eisenoxid-Nanopartikel für die Zelluläre und Molekulare MR-Bildgebung" der DFG

Prof. Dr. Volker Haucke, FU Berlin
Sprecher des SFB 449 "Struktur und Funktion membranständiger Rezeptoren" der DFG

Prof. Dr. Ulla Haselstein, FU Berlin
Direktorin der „Graduate School of North American Studies“

Prof. Peter Hegemann, HU Berlin
Sprecher der DFG Forschergruppe FOR 526 "Sensorische Blaulichtrezeptoren"

Prof. Dr. Uwe Heinemann, Charité Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1123 „Cellular mechanisms of learning and memory consolidation in the hippopcampal formation“ der DFG, Koordinator Berlin im SFB TR3 „Mesial temporal lobe epilepsies“ der DFG, Direktor im Exzellenzcluster „NeuroCure“

Prof. Dr. Hauke Heekeren, FU Berlin
Stellvertr. Sprecher des Exzellenzclusters 302 “Languages of Emotion”

Prof. Dr. Volker Hess, Charité Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1014 "Geschlecht als Wissenskategorie" der DFG, Sprecher des DFG-Forschergruppe FOR 1120 "Kulturen des Wahnsinns", Sprecher des ESF Research Networking Program "DRUGS"

Prof. Dr. Christoph Heubeck, FU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 736 "The Precambrian-Cambrian Ecosphere (R)evolution"

Prof. Dr. Peter Hildebrandt, TU Berlin
Stellvertr. Sprecher des Exzellenzclusters „Unifying Concepts in Catalysis“, Stellvertr. Sprecher des SFB 498 „Protein-Cofactor Interactions in Biological Processes“ der DFG

Prof. Dr. Reinhard Hinkelmann, TU Berlin
Sprecher der DFG Forschergruppe FOR 581 „Kopplung von Strömungs- und Deformationsprozessen für die Modellierung von Großhangbewegungen“

Prof. Dr. Klaus Peter Hofmann, Charité Berlin
Sprecher des SFB 740 „Von Molekülen zu Modulen: Organisation und Dynamik zellulärer Funktionseinheiten“ der DFG

Prof. Dr. Rudibert King, TU Berlin
Sprecher des Sfb 557 "Beeinflussung komplexer turbulenter Scherströmungen" der DFG

Prof. Dr. Rupert Klein, FU Berlin
Koordinator des DFG Schwerpunktprogramms 1276, "Multiple Skalen in Strömungsmechanik und Meteorologie", Sprecher des "Center for Scientific Simulation"

Prof. Dr. Edda Klipp, HU Berlin
Sprecherin des Graduiertenkollegs 1360 IRTG "Genomics and Systems Biology of Molecular Networks" der DFG

Prof. Dr. Michael Kneissl, TU Berlin
Sprecher des SFB 787 "Halbleiter-NanoPhotonik" der DFG

Prof. Dr. Gertrud Koch, FU Berlin
Sprecherin des SFB 626 "Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste"

Prof. Dr. Josef Köhrle, Charité
Sprecher des DFG Graduiertenkollegs 1208 "Hormonal regulation of energy metabolism, body weight and growth"

Prof. Dr. Gudrun Krämer, FU Berlin
Sprecherin der “Berlin Graduate School Muslim Cultures and Societies”

Prof. Dr. Sybille Krämer, FU Berlin
Sprecherin des DFG-Graduiertenkollegs 1458 „Schriftbildlichkeit. Über Materialität, Wahrnehmbarkeit und Operativität von Notationen“

Prof. Dr. Jürg Kramer, HU Berlin
Sprecher der Berlin Mathematical School, Sprecher des Internationalen Graduiertenkolleg IGRTG 870 "Arithmetic and Geometry" der DFG

Priv. Doz. Dr. Ulrike Langematz, FU Berlin
Sprecherin der DFG-Forschergruppe FOR 1095 "Stratospheric Change and its Role for Climate Prediction"

Prof. Dr. Richard Lucius, HU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1121 „Genetische und immunologische Determinanten von Pathogen-Wirt-Interaktionen“ der DFG

Prof. Dr. Volker Mehrmann, TU Berlin
Sprecher des DFG Forschungszentrums MATHEON

Prof. Dr. Winfried Menninghaus, FU Berlin
Sprecher des Exzellenzclusters 302 “Languages of Emotion”

Prof. Dr. Robert Nitsch, Charité Berlin
Sprecher des SFB 665 "Entwicklungsstörungen im Nervensystem“ der DFG, Governing Directors des Excellenzclusters "NeuroCure"

Prof. Dr. Wolfgang Nitsche, TU Berlin
Stellvertr. Sprecher des SFB 557 „Beeinflussung komplexer turbulenter Scherströmungen" der DFG

Prof. Dr. Georg Nolte, HU-Berlin
Sprecher des GRK 1263 Graduiertenkollegs "Verfassung jenseits des Staates" der DFG

Prof. Dr. Martin Odening, HU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 986 "Strukturwandel im Agrarsektor"

Prof. Dr. Michael Pauen, HU Berlin
Sprecher der Graduiertenschule „Berlin School of Mind and Brain“, Stellv. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kognitionswissenschaft

Prof. Dr. Jan Plefka, HU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1504 "Masse, Spektrum, Symmetrie" der DFG

Prof. Dr. Jürgen Rabe, HU Berlin
Sprecher des SFB 448 "Mesoskopisch strukturierte Verbundsysteme" der DFG, Stellv. Sprecher des Internationalen Graduiertenkolleg IGRTG 1524 "Self-Assembled Soft-Matter Nanostructures at Interfaces" der DFG, Vorsitzender des "Berlin-Brandenburgischen Verbandes für Polymerforschung"

Prof. Dr. Vera Regitz-Zagrosek, Charité Berlin
Sprecherin der DFG-Forschergruppe FOR 1054 "Sex specific mechanisms in myocardial Hypertrophy", Sprecherin des Graduiertenkollegs GRK 754 „Geschlechtsspezifische Mechanismen bei Myokardhypertrophie und Herzinsuffizienz“ der DFG, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Geschlechtsspezifische Medizin und Past President der International Society Gender Medicine.

Prof. Dr. Thomas Risse, FU Berlin
Sprecher des SFB 700 "Governance in Räumen begrenzter Staatlichkeit" der DFG, Direktor der „Berlin Graduate School for Transnational Studies“

Prof. Dr. Joachim Sauer, HU Berlin
Sprecher des SFB 546 "Struktur, Dynamik und Reaktivität von Übergangsmetalloxid-Aggregaten" der DFG

Prof. Dr. Georg Schreyögg, FU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1012 „Pfade organisatorischer Prozesse“ der DFG

Prof. Dr. Lutz Schimansky-Geier, HU Berlin
Sprecher des SFB 555 "Nichtlineare komplexe Systeme" der DFG

Prof. Dr. Wilhelm Schmidt-Biggemann, FU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe 606 "Topik und Tradition"

Prof. Dr. Dietmar Schmitz, Charité Berlin
Direktor des Neurowissenschaftliches Forschungszentrum, Sprecher des Exzellenzclusters 'NeuroCure', Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1123 „Zelluläre Mechanismen von Lernen und Gedächtniskonsolidierung in der hippokampalen Formation“ der DFG

Prof. Dr. Martin Schoen, TU Berlin
Sprecher des Internationalen Graduiertenkollegs IGRTG 1524 "Self-assembled soft matter nanostructures at interfaces" der DFG

Prof. Dr. Drs. h.c. Helmut Schwarz, TU Berlin
Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung

Prof. Dr. Werner Sommer, HU Berlin
Sprecher der DFG-Forschergruppe FOR 778 "Konflikte als Signale in kognitiven Systemen", Geschäftsführender Direktor des "Interdisziplinären Wolfgang Köhler-Zentrums zur Erforschung von Konflikten in intelligenten Systemen"

Prof. Dr. Simone Spuler, Charité Berlin
Leiterin der Klinischen Forschergruppe KFO 192 "Regulation von Skelettmuskelwachstum" der DFG

Prof. Dr. Holger Stark, TU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1558 "Nonequilibrium collective dynamics in condensed matter and biological systems" der DFG

Prof. Dr. Christoph Stein, Charité Berlin
Sprecher der Klinischen Forschergruppe 100 "Molekulare Mechanismen der Opioidanalgesie bei Entzündungsschmerz" der DFG, Koordinator des BMBF Verbundes "Modelling Pain Switches" im Programm "Medizinische Systembiologie"

Prof. Dr. Matthias Taupitz, Charité Berlin
Leiter der Klinischen Forschergruppe 213 "Magnetische Nanopartikel für die Zelluläre und Molekulare MR-Bildgebung" der DFG

Prof. Dr. Manfred Thüring, TU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1013 "Prospektive Gestaltung der Mensch-Technik-Interaktion" der DFG

Prof. Dr. Claudia Ulbrich, FU Berlin
Sprecherin der DFG Forschergruppe 530 „Selbstzeugnisse in transkultureller Perspektive“

Prof. Dr. Ludger Wöste, FU Berlin
Sprecher des SFB 450 "Analyse und Steuerung ultraschneller photoinduzierter Reaktionen" der DFG

Prof. Dr. Martin Wolf, FU Berlin
Sprecher des SFB 658 "Elementarprozesse in Molekularen Schaltern am Oberflächen" der DFG

Prof. Dr. Martin Zeitz, Charité Berlin
Sprecher des SFB 633 “Induktion und Modulation T-zellvermittelter Immunreaktionen im Gastrointestinaltrakt”, Sprecher der Klinischen Forschergruppe KFO 104 “Immunpathogenese und Interventionsstrategien bei mukosalen Infektionen” der DFG

Prof. Günter M. Ziegler, TU Berlin
Sprecher des Graduiertenkollegs GRK 1408 "Methoden für diskrete Strukturen" der DFG, Sprecher der Graduiertenschule "Berlin Mathematical School" 2006-2006, stellvertr. Sprecher des Internationalen Graduiertenkolleg IGRTG 870 "Arithmetic and Geometry" der DFG, Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung 2006-2008

Prof. Dr. Frauke Zipp, Charité Berlin
Sprecherin des SFB-TRR 43 „Gehirn als Ziel von entzündlichen Prozessen“ der DFG, Sprecherin des Graduiertenkollegs GRK 1258 „Der Einfluss von Entzündung auf die Funktion des Nervensystems“ der DFG.

Ansprechpartner für die Medien:

Prof. Dr. Peter Hildebrandt
Technische Universität Berlin, Institut für Chemie, Max-Volmer-Laboratorium,
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin
Tel.: +49-30-314-21433 (Secr.)
+49-30-314-21419
Fax: +49-30-314-21122
Email: hildebrandt@chem.tu-berlin.de
Internet: http://mvl.chem.tu-berlin.de/ak_hildebrandt
Cluster of Excellence "Unifying Concepts in Catalysis"
http://unicat.tu-berlin.de

und

Prof. Dr. Martin Grötschel
Technische Universität Berlin, Institut für Mathematik,
Straße des 17. Juni 136, 10623 Berlin
Tel.: +49-30-314-23266
Fax: +49-30-314-29260
Sekr: +49-30-314-28478
Email: groetschel@zib.de
persönliche URL: http://www.zib.de/groetschel
Internet: www.math.tu-berlin.de

Vizepräsident Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik (ZIB)
Takustraße 7, 14195 Berlin
Tel.: +49-30-84185-210
Fax: +49-30-84185-269
Sekr: +49-30-84185-208/209
Internet: www.zib.de