Lange Nacht für helle Köpfe

Die Freie Universität lädt zu 500 Veranstaltungen

18.05.2015

„Die klügsteNacht des Jahres“ wird in diesem Jahr die von Sonnabend auf Sonntag sein, wenn am 13. Juni zum 15. Mal die Lange Nacht der Wissenschaften (LNdW) stattfindet. Auch die Freie Universität lädt Besucherinnen und Besucher auf ihren Campus in Dahlem und auf den Campus Benjamin Franklin der Charité – Universitätsmedizin Berlin ein: zum Experimentieren, Diskutieren und Staunen.

Bei mehr als 500 Veranstaltungen können Klein und Groß Wissenschaft und Forschung hautnah erleben. Wer ins Mikroskop statt in die Röhre schauen möchte oder erleben will, wie ein Rollstuhl mit der Kraft von Gedanken gesteuert wird, der sollte vorbeischauen. Das Programm der Langen Nacht umfasst das gesamte Fächerspektrum der FreienUniversität – und reicht von intelligenten Lösungen aus der Informatik für den Alltag über einen psychologischen Blick in das Seelenleben der Menschen bis hin zu einem Rundgang durch die Welt der Meteorologie. Damit bei dieser Vielfalt niemand die Übersicht verliert, haben Studierende des Instituts für Informatik eine App entwickelt, die das umfangreiche LNdW-Angebot individuell nach Interessen, Standort, Uhrzeit und Verweildauer auswertet. Sie haben zum Beispiel gerade beim „Gehirn- Parcours“ in der Habelschwerdter Allee 45 Ihre geistige Fitness getestet und suchen nach Entspannung? Kein Problem! Lauschen Sie einfach dem Gesang von „UNITÄT Berlin“, dem studentischen Pop-Chor des Studentenwerks Berlin bei seinem Konzert gleich nebenan! Die App „LNdW FU Berlin – Dahlem/Steglitz“ zeigt, wo es die spannendsten Veranstaltungen gibt – inklusive Routenplanung. Sie ist kostenfrei und läuft auf allen Android-Systemen.

Die einzelnen Busrouten sind verschiedenen Farben zugeordnet

Wieland Weiß, der die Aktivitäten der Langen Nacht an der Freien Universität koordiniert, ist kein Freund der „Verzifferung“: „Unsere Lagepläne und die Busrouten sind einem Farbsystem zugeordnet, das den Besuchern die Orientierung erleichtern soll“, erklärt er. Die grüne Busroute erschließt den Südwesten des Campus, mit der blauen Linie erreicht man alle naturwissenschaftlich-mathematischen Veranstaltungsorte, die Farbe Orange führt zum Campus Benjamin Franklin der Charité und Pink vernetzt alle übrigen Stationen auf dem Campus, etwa den Fachbereich Veterinärmedizin in der Koserstraße 20.

Zentraler Umsteigeort ist die Habelschwerdter Allee 45. Alle 15 Minuten fahren auch Busse der Berliner Verkehrsbetriebe diese Station an und binden die angrenzenden S- und U-Bahnhöfe ein: U-und S-Bahnhof Rathaus Steglitz sowie die U-Bahnstationen Dahlem Dorf, Thielplatz und Podbielskiallee.

Auch die neue Campusbibliothek in der Fabeckstraße 23/25, die in dieser Ausgabe der Tagesspiegel-Beilage ausführlich vorgestellt wird, zählt erstmals zu den Veranstaltungsorten der Langen Nacht. Bei Führungen durch das Gebäude können Besucher die neue Bibliothek kennenlernen, sich in einer Ausstellung über dasThema Migration informieren und mit Geologen einen Blick in das Erdinnere werfen.

Weitere Informationen

Die Lange Nacht der Wissenschaften findet am 13. Juni 2015 von 17 bis 24 Uhr statt. Erwachsene zahlen 14 Euro, ein ermäßigtes Ticket kostet 9 Euro. Das Familienticket kostet 27 Euro; es gilt für maximal fünf Personen, darunter nicht mehr als zwei Erwachsene und mindestens ein Kind. Für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei. Nach 22 Uhr kostet der Besuch fünf Euro.

Tickets gibt es vom 28. Mai an in allen Fahrschein-Verkaufsstellen und Kundenzentren sowie an Fahrscheinautomaten der S-Bahn und der BVG. Online sind die Tickets bereits jetzt zu erwerben. Broschüren mit dem Programm der Freien Universität liegen vom 26. Mai an auch in Berliner Bezirksbibliotheken, Museen in Dahlem und Steglitz und am Infostand in der Habelschwerdter Allee 45 aus.

Alle Infos im Internet unter: www.fu-berlin.de/langenacht