Gemeinsam den Titel verteidigen

10.04.2014

Die Freie Universität im Lauffieber

Es war ein echtes Pilotvorhaben, und ein erfolgreiches dazu: Im Jahr 2010 organisierte Gisela Rossa-Dubray mit einigen Kollegen die gemeinschaftliche Teilnahme am Berliner Firmenlauf. Mit ihrer Laufgruppe gehörte die damals 54-jährige Mitarbeiterin des Fachbereichs Politik und Sozialwissenschaften der Freien Universität zu den Ersten, die bei der zuständigen Abteilung der Universität anfragten, ob die Teilnahme am Firmenlauf als Gesundheitsmaßnahme gewertet werden könne. Sie konnte.

Inzwischen organisieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle Betriebliches Gesundheitsmanagement den Berliner Firmenlauf für die Teilnehmer der Freien Universität als Team-Event. Im vergangenen Jahr wurde die Universität mit mehr als 250 Läuferinnen und Läufern als teilnehmerstärkste Einrichtung ausgezeichnet. Diesen Rekord gilt es 2014 zu verteidigen.

„Vor vier Jahren stand ich noch mit gerade mal etwa 20 Lauf-Kollegen der Universität am Start.“ Zwar habe es ein Rundschreiben an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegeben, erinnert sich die heutige Verwaltungsleiterin des Fachbereichs Rechtswissenschaft, aber seine Teilnahme habe jeder selbst organisieren müssen. „Von Gemeinschaftsgefühl war damals keine Rede“, sagt sie.

Das hat sich geändert. Unter den 250 Teilnehmern des vergangenen Jahres waren Läufer, Skater und Walker. „Ich war vollkommen überwältigt, dass so viele Uni-Mitarbeiter mitgemacht haben“, sagt Gisela Rossa-Dubray. „Durch die grünblauen T-Shirts mit dem Logo der Freien Universität waren sie gut zu erkennen. Man hat sich dadurch wirklich als Mitglied eines Teams gefühlt.“

Nächste Seite

Die Hobby-Läuferin macht nicht nur aus Fitness-Gründen auch in diesem Jahr wieder mit: „Die Stimmung ist einfach toll – vor dem Lauf, währenddessen und danach. Wenn man sich mit zerzausten Haaren im Lauf-Shirt begegnet, ist die Atmosphäre automatisch lockerer als im Arbeitsalltag.“ Die Teilnahme am Firmenlauf biete außerdem reichlich Gesprächsstoff.

Mitmachen können alle Beschäftigten der Freien Universität. Viele derjenigen, die bisher noch nicht dabei waren, fragen Gisela Rossa-Dubray nach Tipps und einer Empfehlung, ob sie teilnehmen sollen oder nicht. Ihre Antwort ist immer eindeutig: „Wenn jemand Bedenken hat, sich anzumelden, kann ich nur sagen: Das ist nicht nötig. Es geht ja nicht darum, einen Rekord aufzustellen oder sich mit anderen zu messen. Für mich ist der Firmenlauf vor allem ein gemeinschaftlicher Termin jenseits des Schreibtisches.“

Es sei auch nicht schwer, sich auf die sechs Kilometer lange Strecke vorzubereiten, wenn man einigermaßen fit sei, sagt die begeisterte Läuferin. Sie selbst trainiert in einer privaten Laufgruppe. Wer sich im Rahmen des Hochschulsports vorbereiten möchte, kann das in einem der Kurse für Läufer und Skater tun, die am 15. April beginnen und immer dienstags und mittwochs stattfinden.

Alexander Scholl und Olivia Mahling von der Zentraleinrichtung Hochschulsport könnten sogar in beiden Kursen trainieren: Sie rufen am 28. Mai den „Duathlon“ ins Leben. Erst wollen sie die sechs Kilometer auf Inline Skates zurücklegen, blitzschnell die Rollen gegen Schuhe tauschen und dann die gleiche Strecke noch einmal laufen.

Wer weder laufen noch skaten möchte, kann als Zuschauer dabei sein: „Es ist ein tolles Gefühl, wenn am Rand Leute stehen und uns zujubeln“, sagt Rossa-Dubray. Und vielleicht, hofft die Verwaltungsleiterin, ermuntert das Zuschauen ja den Einen oder Anderen, im nächsten Jahr mitzulaufen.

Seite

Weitere Informationen

BERLINER FIRMENLAUF

Der 13. Berliner Firmenlauf findet am 28. Mai 2014 ab 19.30 Uhr statt. Start für die sechs Kilometer lange Strecke
ist vor dem Brandenburger Tor auf der Ebertstraße, kurz vor der Behrenstraße. Das Ziel ist in der Straße des 17. Juni
vor dem Sowjetischen Ehrenmal. Eine Teilnahme ist in folgenden Disziplinen möglich: Laufen, Walken, Skaten,
Einrad fahren, Handbike fahren und Rollstuhl fahren.

Die Teilnahmegebühr beträgt maximal 17 Euro; sie wird von der Universität auf Antrag nach dem Lauf erstattet. Interessierte können sich noch bis Ende Mai online über die Homepage des Berliner Firmenlaufs anmelden.

www.berliner-firmenlauf.de