Neuartige Nukleinsäuren entwickelt

25.02.2013

Volker A. Erdmann, Professor für Chemie und Biochemie an der Freien Universität Berlin, hat für die medizinische Grundlagenforschung eine neue Form künstlicher Nukleinsäuren hergestellt: sogenannte Spiegelenzyme, wie von ihm und seinen Mitarbeitern jüngst in der Zeitschrift PlosOne veröffentlicht wurde. Die von Erdmann als Patent angemeldeten künstlichen Nukleinsäuren werden als Spiegelbilder natürlich vorkommender Moleküle chemisch modelliert. Ziel ist es, die Spiegelenzyme als eine molekulare Schere zu verwenden, die – in menschlichen Zellen eingesetzt – beispielsweise dafür sorgen kann, durch Medikamente verursachte Nebenwirkungen zu verhindern.