Freie Universität als Klimaschutzpartner des Jahres ausgezeichnet

Staatssekretär Gaebler: Dank unterschiedlicher Instrumente Energieverbrauch kontinuierlich gesenkt / Leistungen von Kanzler Peter Lange gewürdigt

Nr. 117/2015 vom 28.04.2015

Die Freie Universität ist zum dritten Mal als „KlimaSchutzPartner“ ausgezeichnet worden. Sie erhielt am Montagabend im Ludwig Ehrhard Haus den Anerkennungspreis für herausragende öffentliche Einrichtungen. Die Jury des Bündnisses KlimaSchutzPartner Berlin hob hervor, die Hochschule setze seit vielen Jahren mit ihrem Energiemanagement Standards beim „Thema Energieeffizienz in öffentlichen Einrichtungen“. So habe die Universität bereits 2001 eine Stabsstelle im Bau- und Facilitymanagement gegründet und seitdem ihren Primärenergieeinsatz trotz Flächenzuwachses um mehr als 30 Prozent senken können. Die Freie Universität hatte die Auszeichnung bereits 2003 und 2008 erhalten.

Der Staatssekretär in der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Christian Gaebler würdigte in seiner Laudatio die Anstrengungen der Freien Universität im Klimaschutz während der vergangenen Jahrzehnte. Gaebler hob hervor, das Thema sei an der Freien Universität seit Jahren Führungsaufgabe; er hob in diesem Zusammenhang die Leistungen von Kanzler Peter Lange hervor. Während seiner Amtszeit habe die Hochschule ihr Engagement stets weiterentwickelt und zu einem energieeffizienten und nachhaltigen Campus-Management ausgebaut. Als Erfolg dieser Anstrengungen seien seit 2001 der Energieverbrauch kontinuierlich gesenkt und die Belastung mit klimaschädlichem Kohlendioxid um mittlerweile 30 Prozent im Vergleich zu damals gesenkt worden. Dies bedeute eine Entlastung um 16.300 Tonnen Kohlendioxid jährlich. Gaebler betonte, die Freie Universität sei ein gelungenes Beispiel dafür, wie die Beschäftigten für den Klimaschutz motiviert und in die Projekte eingebunden werden könnten.

Das Bündnis „KlimaSchutzPartner Berlin“ ist ein Zusammenschluss von Architektenkammer Berlin, Bauindustrieverband Berlin-Brandenburg e. V., Baukammer Berlin, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, Bund der Berliner Haus- und Grundbesitzervereine e. V., BFW Berlin-Brandenburg e. V., Handwerkskammer Berlin, IHK Berlin, Investitionsbank Berlin, Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e. V. (BBU).

Weitere Informationen

Andreas Wanke, Koordinator für Energie- und Umweltmanagement der Freien Universität Berlin, Technische Abteilung, Telefon: 030 / 838-52254, E-Mail: Andreas.Wanke@fu-berlin.de; im Internet: www.fu-berlin.de/nachhaltigkeit